FUSSBALL-REPORT      MATCHBALL MIT GOLF-EXTRA      BERGISCHE HANDBALL-ZEITSCHRIFT

NEWS

FUSSBALL OBERLIGA (08.12.19)

Cronenberger SC verpasst Coup

Das ist durchaus als grausam zu bezeichnen, was die Cronenberger Anhänger in der Nachspielzeit der Oberliga-Partie gegen den Ligaprimus ertragen mussten. Beim Stand von 2:2 zeigte man sich glücklich mit der Punkteteilung. Doch in der 95. Minute konnte Shun Terada den 3:2 Sieg für seinen SV Straelen eintüten. In der ersten Halbzeit hatten die Gäste vom Niederrhein einen souveränen Auftritt. Gökan Lekesiz war der Garant für die 2:0 Führung der Gäste bis zum Pausenpfiff. Nach dem Seitenwechsel trumpfte das Kellerkind auf! Die Defensive wusste den Favoriten in Schach zu halten während offensiv Mehmet Zeki Tunc glänzen konnte. Cronenbergs Nr. 9 machte den Anschlusstreffer in der 63. Minute. Eine Viertelstunde später war Marvin Mühlhause für den Ausgleichstreffer zu haben. Die Belohnung für den Auftritt der Hausherren blieb allerdings aus. Drei Punkte gehen auf das Konto des Regionalliga-Aspiranten. (Fotos: Odette Karbach)

FUSSBALL-REGIONALLIGA (07.12.19)

Erlösung für den WSV

Geschlagene 15 Spiele hat der Wuppertaler SV zuletzt beendet, ohne einen einzigen Sieg einzufahren. Am heutigen Samstag war es dann endlich soweit: In der ersten Partie der Rückrunde gewannen die Rot-Blauen bei Alemannia Aachen mit 2:1. Schon das Hinrundenspiel konnte der WSV mit diesem Ergebnis für sich entscheiden. Für die Wuppertaler Treffer waren Ametov und der Aachener Pütz (Eigentor) verantwortlich. Glücklich, aber immerhin drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Der junge Mike Osenberg durfte außerdem sein erstes Regionalligaspiel von Anfang an bestreiten; wurde dann aber wegen seiner gelben Karte vorsichtshalber ausgewechselt. (Foto von Trainer Alex Voigt: Jochen Classen)

FUSSBALL HALLENTURNIER (05.12.19)

12 Teams sind bereit fürs Südhöhenturnier

Aus der Alfred-Henckels Halle an der Cronenberger Ringstraße ertönt gewöhnlich „Hier regiert der RSC!“ Doch die Rollschuhbahn wird am letzten Wochenende des Jahres wieder Treffpunkt der Fußballer. Das gesellige Turnier wird bereits zum 31. Mal ausgetragen vom SSV Sudberg, der jetzt den Spielplan veröffentlichte. Die Auslosung wurde im internen Kreise des Vorstands vorgenommen. Als neue Teilnehmer konnten der VFB Marathon Remscheid und der Lohausener SV gewonnen werden. Das über Jahrzehnte beständige Südhöhen-Quartett aus SSV 07 Sudberg, Cronenberger SC 1902, SSV Germania 1900 Wuppertal und TSV 05 Ronsdorf ist leider nicht mehr komplett. Der SSV Germania wollte der Einladung nicht folgen und stellt keine Mannschaft. Dafür bringt man im Postleitzahlenbereich 42349 wenig Verständnis auf, zumal der Südhöhenclub das größte Heer an Fußballer aufbieten kann.
Gruppe 1
1. SSV 07 Sudberg  2. Hellas Wuppertal  3. TSV 05 Ronsdorf  4. VFB Marathon Remscheid  5. SV Bayer Wuppertal  6. SC Sonnborn 
Gruppe 2
1. Cronenberger SC 2. TSV Einigkeit Dornap-Düssel  3. TuS Grün-Weiß Wuppertal  4. SV Jägerhaus-Linde  5. FSV Vohwinkel 6. Lohausener SV

Das Turnier um den Hans-Löhdorf-Gedächtnispokal startet am Samstag, 28.12.2019 um 15 Uhr mit der Partie des Gastgebers SSV 07 Sudberg gegen Hellas Wuppertal. Die zweite Gruppe steigt ab 18:20 Uhr ins Turnier ein. Dann zeigt sich Titelverteidiger Cronenberger SC, der es mit dem TSV Einigkeit Dornap-Düssel aufnimmt. Auch am Sonntag beginnen die Spiele um 15 Uhr, ab 21 Uhr wird im Finale der Pokalsieger 2019 geboren. (Fotos vom SHT 2018: Odette Karbach)

FUSSBALL BEZIRKSLIGA (01.12.19)

TSV 05 Ronsdorf macht sich zum Derbysieger

An der Parkstraße musste sich Aufsteiger SSV Germania 1900 Wuppertal beweisen und war ebenso motiviert sich den Titel „Derbysieger“ zu schnappen wie die Hausherren. Sehr zur Freude der Zuschauer, die ein flottes Spiel mit viel Einsatz sahen und zudem recht schnell Torerfolge bejubeln konnten. Drei Minuten nach dem Anpfiff wurde Kai Miltenberger prima in Szene gesetzt und schoss den Führungstreffer in die Maschen. Motiviert feilten die Freudenberger an ihrer Offensive und Mario Filai war in der 11. Minute zur Stelle für den Ausgleichstreffer zum 1:1 Pausenstand.
Trainer Denis Levering wechselte in der 65. Minute Leon Elbl ein, der sich gleich wohlfühlte vor dem Tor der Germanen und die Führung für die Zebras wieder herstellte. Diese wurde hartnäckig verteidigt denn die Gäste hatten noch viel vor bis zum Schlusspfiff. Zum Torerfolg kam das Team um Trainer Damian Schary nicht mehr, bei den Zebras zeigte in der 90. Minute noch jemand Biss. Pascal Homberg, frisch in der 78. Minute eingewechselt, unterstrich den Derbysieg mit seinem Tor und ließ ein 3:1 an der Anzeigetafel leuchten. (Fotos: Odette Karbach)

FUSSBALL OBERLIGA (01.12.18)

Abstiegskampf beim Cronenberger SC

Mit der Spvg. Schonnebeck war eine renommierte Oberliga-Mannschaft zu Gast an der Hauptstraße. Ein Heimsieg des Cronenberger SC hatten nur wenige auf den Zettel, denn die Elf um Trainer Dirk Tönnies hat Qualität. Die Hausherren treten seit geraumer Zeit nicht in einer konstanten Formation auf. So standen mit Ercan Aydogmus, Kabiru Hashim Mohammed und Lutz Radojewski gleich drei Hochkaräter wegen Verletzung in warmer Zivilkleidung am Spielfeldrand. Auf dem Feld zeigten die Akteure in Grün-Weiß allerdings wie Abstiegskampf geht und bremsten den Tabellendritten aus. Nach der torlosen ersten Halbzeit ging die gute Vorstellung der Cronenberger weiter. Schnell gelangten die meist jungen Spieler um Kapitän Niklas Burghard in Ballbesitz, kreierten gute Angriffe, denen im Abschluss leider der letzte Schliff fehlte. So führte ein zugesprochener Strafstoß zum einzigen Treffer der Partie und der ging auf das Konto der Gäste. In der 65. Minute verwandelte Schonnebecks Marius Müller zum 0:1 Endstand. Drei Punkte entführt der Favorit, für die er ordentlich schuften musste. (Fotos: Odette Karbach)

FUSSBALL U19 LK (30.11.19)

Breite Burschen auf Kurs

Am neunten Spieltag in der Leistungsklasse der A-Junioren blieb die Top-Drei beständig. Herbstmeister SC Velbert II konnte beim Tabellendritten FC Mettmann 08 mit 2:0 siegen und den achten Sieg in acht Spielen holen. Auch der SC Breite Burschen Barmen bleibt ungeschlagen und dominierte die Partie beim SC Sonnborn. Schiedsrichter Bernd Reese konnte den 1:7 Endstand eingetragen. Die besten Torjäger vom Rauental Tim Domann und Alexander Spill machten sich dabei zu Doppeltorschützen. Was hat das Fußballjahr 2019 noch zu bieten? Die Barmer empfangen nächsten Mittwoch den TSV Union während der Ligaprimus spielfrei hat und am 14. Dezember Gastgeber sein darf. Wer kommt nach Niederberg? Die Breiten Burschen aus Barmen! (Fotos aus Sonnborn: Odette Karbach)





weitere Beiträge FUSSBALL

weitere Beiträge HANDBALL