FUSSBALL-REPORT      MATCHBALL MIT GOLF-EXTRA      BERGISCHE HANDBALL-ZEITSCHRIFT


Ende der Siebziger Jahre, als Wuppertal noch in voller Handball-Blüte stand, entstand im Hause Osenberg die Idee, nach dem "Beyeröhder Sportmagazin" noch eine weitere Handball-Zeitschrift herauszugeben. Die "Bergische Handball-Zeitschrift" (BHZ) wurde zu einer Erfolgsgeschichte, zumal Manfred Osenberg als Herausgeber auch viele internationale Länder- und Freundschaftsspiele sowie große Turniere wie den GA-Pokal im Handball ausrichtete. Seit einigen Jahren liegt das „Grüne Blatt“ in den Händen von Steffi Osenberg und kommt viermal im Jahr heraus.

Auf dieser Seite finden Sie die digitalen Versionen der letzten drei Ausgaben. (Aktuelle Ausgabe)





WEITERE THEMEN

HANDBALL BUNDESLIGA (18.07.21)

Bergischer HC verpflichtet Emil Hansson

Gute Nachricht aus Solingen: Der Bergischer HC hat den schwedischen Rechtsauen Emil Hansson unter Vertrag genommen. Der Linkshänder wechselt von OV Helsingborg und unterschrieb einen Vertrag bis 2022.Der 25-jährige ehemalige Kapitän der schwedischen Junioren-Nationalmannschaft (62 Einsätze) gehört seit fünf Jahren zu den verlässlichsten Torschützen der Eliteserien. Er wird beim BHC mit der Rückennummer 35 auflaufen.„Emil soll als Positionspartner von Arnor Gunnarsson die nötige Kaderbreite gewährleisten. Mit seinen Qualitäten Schnelligkeit, Variabilität und Kampfgeist wird er eine Bereicherung sein. Yannick Fraatz kann unterdessen seine Verletzung in Ruhe auskurieren“, so BHC-Geschäftsführer Jörg Föste (Foto rechts). Fraatz hatte sich zu Beginn des Jahres eine schwere Knieverletzung zugezogen und absolviert nach zwei Operationen zur Zeit eine Reha-Phase, die noch bis ins nächste Jahr andauern wird.

HANDBALL BUNDESLIGA (28.06.21)

Kommen und Gehen

Der Handball-Erstligist Bergischer HC hat zum 1. Juli 2022 Tim Nothdurft verpflichtet. Der 23jährige Linksaußen kommt vom HBW Balingen und hat einen Dreijahresvertrag unterzeichnet. 
„Mit Tim gewinnen wir einen sehr talentierten Außen mit Gardemaß, Abschlussqualität und Defensivstärke hinzu. Er wird unser Team in jeder Hinsicht bereichern“, erklärt BHC-Geschäftsführer Jörg Föste. Tim Nothdurft erzielte in der soeben abgelaufenen Spielzeit 119 Treffer.
Für Max Darj (Foto) hingegen wird die kommende Spielzeit die fünfte und letzte im BHC-Trikot sein. Der 29jährige schwedische Kreisläufer wird einen Tapetenwechsel vollziehen und zum 1. Juli 2022 den Verein wechseln. „Für Max und seine Frau ging es primär noch einmal um eine Verlagerung ihrer örtlichen Umgebung. Wir haben das Thema offen und ehrlich besprochen. Wir freuen uns nun darauf, Max noch eine Spielzeit bei uns zu haben. Parallel entwickeln wir eigenständig und perspektivisch die künftigen Lösungen. Tom Kare Nikolaisen sei hier beispielhaft genannt“, so der BHC-Geschäftsführer.

HANDBALL BUNDESLIGA (28.06.21)

Arnesson gewinnt Duell - aber der BHC verliert in Berlin

Achtungserfolg für den Bergischen HC am letzten Spieltag. Aber auch der ausgezeichnete Arnesson konnte mit sieben Treffern nicht die 27:29-Niederlage verhindern, obwohl der Spielmacher des BHC das Duell gegen den Fastnamensvetter Andersson (6 Tore) gewann. Nun, bei den Füchsen Berlin leistete sich der Bergische HC zwar zwei kurze Schwächephasen, steckte aber niemals auf brachte die favorisierten Gastgeber in den letzten Minuten sogar noch mal in Verlegenheit. Mit einer 27:29 (13:15)-Niederlage verabschieden sich die Löwen achtbar nach einer ebenso langen wie intensiven Saison in die Sommerpause.

 

HANDBALL-BUNDESLIGA (26.06.21)

BHC nach Heimschlappe in Solingen am Sonntag in Berlin

Nach der knappen 30:31-Niederlage im letzten Heimspiel in der Solinger Klingenhalle gegen Stuttgart reist der BHC nach Berlin. Gegen die Stuttgarter lagen die Bergischen zur Pause noch klar mit 17:13 vorne und bestimmten über weite Strecken das spannende Match, bevor ihnen in der Schlussphase die Luft ausging. Nun nach Berlin. Eine lange Saison mit zwei intensiven Schlussmonaten, in denen der Bergische HC 14 Mal in 54 Tagen spielte, geht am Sonntag bei den Füchsen Berlin zu Ende. Ab 15.30 Uhr werden die Löwen noch ein letztes Mal alles investieren, um zwei weitere Punkte in der LIQUI-MOLY HBL zu sammeln. Unmittelbar im Anschluss gehen die BHC-Profis in den Urlaub und werden -mit Ausnahme der Olympia-Teilnehmer -am 27. Juli zum Trainingsauftakt zurückerwartet."Unser Anspruch ist es, auch in den letzten 60 Minuten dieser Saison, noch einmal das Bestmögliche herauszuholen", sagt Trainer Sebastian Hinze (Foto). "Wir wissen natürlich, dass die Wahrscheinlichkeit nicht gen null tendiert, dass die Berliner besser sind, selbst wenn wir eine perfekte Leistung auf die Platte bringen. Aber wir können es offen halten. Davon bin ich überzeugt."Ein Handicap ist die aktuelle personelle Situation. Weiterhin sind mit Maciej Majdzinski, Yannick Fraatz, Kristian Nippes, David Schmidt und Arnor Gunnarsson fünf Linkshänder verletzt. Auch Daniel Fontaine wird wohl kein weiteres Pflichtspiel für die Löwen bestreiten. Der Rückraum-Linke verlässt den Bergischen HC zum 30. Juni genau wie Renars Usincs. Beide wurden vor dem letzten Heimspiel in der Klingenhalle verabschiedet."Wir werden wohl mit 15 Spielern in Berlin antreten", sagt Hinze. Die Herausforderung ist gewaltig. Die Füchse befinden sich in herausragender Verfassung. Sie gewannen zuletzt neun Spiele in Folge und beendeten dabei sogar die längste aktive Heimserie der Bundesliga. 55 Partien in Folge hatte die SG Flensburg-Handewitt zu Hause nicht verloren -dann kamen die Hauptstädter und siegten 33:29. "Die große Stärke ist die Breite des Kaders und die vielen unterschiedlichen Qualitäten auf den einzelnenPositionen", erläutert Hinze. 

HANDBALL BUNDESLIGA (20.06.21)

BHC siegt beim Schlusslicht Coburg

Wohl dem, der viele Linkshänder in seinem Kader hat. Der Bergische HC hat sie. Doch am drittletzten Bundesliga-Spieltag fielen alle aus - und trotzdem gewannen die Gäste beim Schlusslicht und Absteiger HSC 2000 Coburg. Beim 27:24 (16:12)-Erfolg in Oberfranken kompensierten die Löwen erfolgreich den Ausfall von gleich fünf Linkshändern sowie Rückraum-Rechtshänder Lukas Stutzke. Die Gäste überzeugten vor allem durch eine disziplinierte Vorstellung auf beiden Seiten des Feldes, wodurch die Begegnung bereits gute zehn Minuten vor Schluss entschieden war. Da neben Maciej Majdzinski und Yannick Fraatz auch noch Arnor Gunnarsson, David Schmidt und Kristian Nippes ausfielen, waren Renars Uscins (Archivfoto) und der aus der A-Jugend in den Profikader beorderte Julian Thomas die einzigen beiden Linkshänder des Kaders. Das Duo durfte von Anfang an spielen und machte seinen Job souverän. Thomas kam zwar nur ein Mal zum Abschluss, doch den Gegenstoß, den er hatte, versenkte er in der zweiten Halbzeit -ein großer Moment für den 18-Jährigen, zumal dies sein erster Treffer in der Bundesliga war.Der 19-jährige Uscins setzte als Rückraumspieler deutlich mehr Akzente und durfte sich nach 60 Minuten sogar über vier Tore freuen. Es war insgesamt ein Spiel, das im Zeichen junger Spieler stand. So begann zwar Fabian Gutbrod im linken Rückraum, doch nach einigen Minuten bekam Alexander Weck seine Chance. Der 20-Jährige versenkte in der ersten Halbzeit sehr sicher und überzeugte nach der Pause auch noch diverse Male mit einem guten Auge für seine Mitspieler. Mit jeweils sechs Treffern waren aber Arnesson und Darj die erfolgreichsten Torschützen beim BHC.

HANDBALL BUNDESLIGA (13.06.21)

Erneute Auswärtspleite des BHC beim DHB-Pokalsieger Lemgo

Zugegeben, der Bergische HC musste Abwehr-Ass Max Darj und die beiden etatmäßigen Rechtsaußen Gunnarsson und Fraatz verzichten. Aber mit einer so deftigen Klatsche beim neuen DHB-Pokalsieger TBV Lemgo konnte keiner rechnen. Beim TBV Lemgo Lippe lief der Bergische HC früh einem Rückstand hinterher und kam am Donnerstagabend (10.6.21) bereits kurz nach der Pause nicht mehr für Punkte infrage. Sogar 16 Paraden von Tomas Mrkva (Archivfoto) konnten die deutliche 23:31 (12:17)-Niederlage gegen die befreit aufspielenden Gastgeber nicht verhindern.
Nur ein Mal schafften die Bergischen in der Anfangsphase den Ausgleich. Bjarki Mar Elisson hatte Lemgo per Siebenmeter und -nach einem Löwen-Fehlpass -per Gegenstoß 2:0 in Führung gebracht. Alexander Weck und Kristian Nippes (Foto), der auf der rechten Außenbahn für den verletzten Arnor Gunnarsson begonnen hatte, erzielten die Treffer zum 2:2. Danach zogen die Hausherren davon und schüttelten ein zweimaliges kurzes Aufflackern des BHC souverän ab, der auf dem 11. Tabellenplatz bleibt. Zum Duell gegen die Rhein-Neckar Löwen am 16. Juni 2021 um 19 Uhr im Düsseldorfer ISS Dome sind aufgrund der aktuellen Inzidenzwerte bis zu 1.000 Zuschauer zugelassen. Ab sofort sind die personalisierten Tickets im Online-Ticketshop der Bergischen Löwen verfügbar.