FUSSBALL-REPORT      MATCHBALL MIT GOLF-EXTRA      BERGISCHE HANDBALL-ZEITSCHRIFT


Ende der Siebziger Jahre, als Wuppertal noch in voller Handball-Blüte stand, entstand im Hause Osenberg die Idee, nach dem "Beyeröhder Sportmagazin" noch eine weitere Handball-Zeitschrift herauszugeben. Die "Bergische Handball-Zeitschrift" (BHZ) wurde zu einer Erfolgsgeschichte, zumal Manfred Osenberg als Herausgeber auch viele internationale Länder- und Freundschaftsspiele sowie große Turniere wie den GA-Pokal im Handball ausrichtete. Seit einigen Jahren liegt das „Grüne Blatt“ in den Händen von Steffi Osenberg und kommt dreimal im Jahr heraus.

Auf dieser Seite finden Sie die digitalen Versionen der letzten drei Ausgaben. (Aktuelle Ausgabe)




WEITERE THEMEN

FRAUENHANDBALL 3. LIGA WEST (17.11.22)

TVB KOMMT IN RECKLINGHAUSEN UNTER DIE RÄDER

Niki Münch (Foto), Trainerin des Drittliga-Tabellenletzten TVB Wuppertal, kann einem leidtun. Die engagierte Trainerin übernahm bei Beyeröhde eine völlig überforderte Mannschaft, die wohl kaum den zweiten Abstieg in Folge verhindern kann. Am Sonntagnachmittag gab es mit 28:43 beim PSV Recklinghausen die neunte Niederlage in Folge. Die Schlappe wäre noch deutlicher ausgefallen, wenn Torjägerin Jennifer Taddey nicht so gut aufgelegt gewesen wäre und 11 Treffer erzielt hätte. Die von Gräfrath bzw. Lintfort gekommene Henriette Clauberg (Doppelspielrecht) traf neunmal und Finja Louisa Stock traf dreimal. Jetzt hofft Trainerin Münch, dass es am Sonntag (Anwurf 17 Uhr) in der heimischen Sporthalle Buschenburg gegen Germania Fritzlar für den ersten Heimsieg reichen wird.

HANDBALL BUNDESLIGA (13.11.22)

SOLINGER MÄNNERUND FRAUEN UNENTSCHIEDEN

 

Sonntagnachmittag. Dramatik vor 2600 Zuschauern in der Solinger Klingenhalle und vor 600 in Leipzig. Der BHC drehte im Derby gegen den VfL noch den Spieß um und erkämpfte sich mit 30:30 (14:15) einen Punkt, während der HSV Gräfrath nach einer 25:22-Führung im Leipziger Krim noch ein 25:25 im Spitzenspiel zuließ. Ei Zähler verschenkt. Denn die Solingerinnen stellten die bessere Mannschaft, die aber immer wieder an der ausgezeichneten Erstliga-Torhüterin Charley Zenner (Zweitspielrecht Zwickau) scheiterte. Pia Adams und Jule Polsz (je 5), Lara Karathanassis (4), Mandy Reinarz und Carina Senel (je 3) trafen noch am besten für den HSV.

Zur gleichen Zeit lieferten die Solinger Männer dem Favoriten und Neuling VfL Gummersbach einen heißen Kampf. Die Führung wechselte oft. Arnesson hielt den BHC in der Schlussviertelstunde mit seinen Treffern im Spiel. Dann das Drama in den beiden letzten Minuten: Jansen traf zum 29:30, Beyer scheiterte für den BHC am Pfosten (59.). Jansen scheiterte an Johannesson, Beyer glich aus – 30:30.  Pech für den Rechtsaußen aus Island: Gunnarsson fing den nächsten Pass von Köster ab, verletzte sich dabei und musste in die Kabine gebracht werden. Der BHC hatte die Siegchance, doch Gutbrod warf den letzten Freiwurf drüber  30:30 – keine Mannschaft hatte den Sieg verdient. (Foto: Jochen Classen)

 

 

HANDBALL FRAUEN 2. LIGA (12.11.22)

SOLINGEN FÄHRT DEZIMIERT ZUM SPITZENSPIEL NACH LEIPZIG

Gerade einmal neun etatmäßige Feldspielerinnen stehen HSV-Trainerin Kerstin Reckenthäler im Spitzenspiel beim Tabellenzweiten HC Leipzig zur Verfügung. Neben Hannah Kamp, Sina Ehmann und Nele Weyh (alle krank) fällt nun auch Lucy Jörgens mit einer Innenbandzerrung für mindestens vier Wochen aus. Die 20-jährige Linksaußen erzielte beim 36:30-Derbysieg gegen den TuS Lintfort am letzten Wochenende noch sieben Treffer. Da auch Nachwuchsspielerin Clara Leenen (15), frisch am Kreuzband operiert, nicht zur Verfügung steht, fährt Zissi Penz als einzig gelernte Linksaußen mit nach Leipzig. Geballte Erfahrung statt „Jugend forscht“ – die 31-Jährige ist die dienstälteste Solinger Spielerin und trägt bereits elf Jahren das HSV-Trikot. „Die junge Leipziger Mannschaft hat sich noch einmal weiterentwickelt und steckt nie auf. Besonders in heimischer Halle, angefeuert von den vielen Fans, läuft der HCL zur Höchstform auf“, berichtet Penz. Die beiden letzten Partien in Leipzig konnte der Tabellendritte  aus dem Bergischen Land knapp für sich entscheiden. Die Chancen auf den dritten Coup sind angesichts der angespannten Personallage zwar gering, aber dennoch gegeben. HC Leipzig vs. HSV Solingen-Gräfrath am Sonntag, 13.11.2022 um16:00 Uhr in der Sporthalle Brüderstraße.

HANDBALL BUNDESLIGA (07.11.22)

PFOSTENWURF INS LÖWEN-GLÜCK

Der Bergische HC hat gegen die HSG Wetzlar nach fünf Bundesliga-Niederlagen in Serie einen erlösenden Sieg gefeiert. Das 24:23 (12:9) war ein von den Deckungsreihen und Torhütern geprägtes Kampfspiel, in dem die Gastgeber vor knapp 1700 Zuschauern in der Wuppertaler Unihalle hauchdünn die Oberhand behielten. Tomas Babak nutzte den letzten Löwen-Angriff zur Führung, im Anschluss verhalf auch das Glück der Mannschaft zum dritten Saisonsieg.
Überragend hatten die Bergischen 60 Minuten lang verteidigt. Frederik Ladefoged und Tom Kare Nikolaisen blieben im Innenblock stabil, Torhüter Christopher Rudeck hielt, was zu halten war. Doch beim letzten Wurf von Jonas Schelker waren sie alle geschlagen. Der Rückraumspieler der HSG Wetzlar hatte das 24:24 in der Hand, doch der Ball traf nur den Pfosten. Damit war das Löwen-Glück perfekt. Die Mannschaft lag sich in den Armen und war angesichts dieses hart erkämpften Erfolges sichtbar erleichtert. Zum kompletten BHC-Pressebericht (Fotos: Odette Karbach)

FRAUENHANDBALL 3. LIGA WEST (06.11.22)

BEYERÖHDER HEIMPLEITE GEGEN SCHLUSSLICHT

Mit einem einzigen Punkt reiste Treudeutsch Lank, Tabellenletzter der 3. Liga West, nach Wuppertal. Und beim TVB gab es im Duell der Abstiegskandidaten tatsächlich den ersten Saisonsieg. Die Beyeröhderinnen kämpften bis zum Schluss der ausgeglichenen Begegnung. Doch Lank besaß die besseren Nerven und feierte mit 31:29 den ersten Saisonsieg. Beyeröhde ist jetzt Tabellenletzter, denn der TB Wülfrath, gegen den es am ersten Spieltag den einzigen TVB-Sieg gegeben hat, gewann nach Rückstand noch durch die Treffer von Melina Otte, Simone Fränken und Kirsten Buiting mit 31:30. Beste Werferin bei Beyeröhde war erneut Jennifer Taddey mit 11 Treffern, wurde aber schon nach 30 Minuten disqualifiziert und fehlte dem Team von Trainerin Niki Münch. Überzeugen konnten noch Finn Stock (5) und Rieke Rosner (4) beim TVB. Kira Mannheim wurde für Lank mit 10 Toren zur Matchwinnerin. (Archivfoto Rieke Rosner)

HANDBALL FRAUEN2. LIGA (06.11.22)

HSV GRÄFRATH KLETTERT WEITER

Der HSV Gräfrath setzt seine Siegesserie fort und kletterte durch einen klaren 36:30-Heimsieg vor 200Zuschauern in der Klingenhalle gegen den West-Rivalen TuS Lintfort auf Rang drei. Das Ergebnis täuscht über den wahren Spielverlauf hinweg. Die Solingerinnen führten in der ersten Halbzeit mit neun Treffern und verpassten einen höheren Erfolg. Pia Adams (10), Lucy Jörgens und Jule Polsz (je 7), Carina Senel (6) und Mandy Reinarz-Münch (4) sorgten für den Großteil der Treffer für den HSV. Bei Lintfort trafen Wulf (8) und Drent (7) am besten. (Fotos: Lars Breitzke)

HANDBALL-BUNDESLIGA (29.10.22)

ACHTUNGSERFOLG FÜR BHC IN BERLIN

Ja, der Bergische HC hatte die Füchse Berlin da, wo er sie haben wollte - am Rande ihrer ersten Niederlage der laufenden Bundesliga-Saison. Letztlich zog der Tabellenführer zwar den Kopf aus der Schlinge, setzte sich 29:27 (14:14) durch und versetzte den Löwen damit eine weitere bittere Niederlage. Doch die Leistung der Löwen war ein weiterer Schritt nach vorne. (Archivfoto: Jochen Classen)

HANDBALL FRAUEN 2. LIGA (05.11.22)

DERBYTIME IN SOLINGEN

Der HSV Solingen-Gräfrath und der TuS Lintfort sind die einzig verbliebenen Zweitligisten aus dem Westdeutschen Handballverband. Heute Abend empfängt der HSV den TuS zum Derby in der Klingenhalle und möchte die bislang negative Bilanz gegen den Rivalen vom linken Niederrhein verbessern.
„Ein Sieg würde uns schon guttun. Besonders im Hinblick auf die nächsten anstehenden Spiele im November gegen Leipzig, Göppingen und Berlin“,  hofft HSV-Trainerin Kerstin Reckenthäler auf eine weitere positive Entwicklung ihres Teams. Der 25:24-Erfolg in Nürtingen hat viel Kraft gekostet. Das spielfreie Wochenende haben die Solingerinnen zur Regeneration genutzt und die Vorbereitung auf Lintfort mit einem Team-Trainingstag am Feiertag begonnen. Dennoch hat die Zeit nicht für alle Spielerinnen gereicht, um fit zu werden. „Hannah Kamp, Sina Ehmann und Nele Weyh fallen definitiv aus, Lara Karathanassis ist angeschlagen“, weiß Reckenthäler. Die Lintforterinnen hat gerade die letzte 27:30-Niederlage bei Aufsteiger Mainz-Bretzenheim enorm geärgert. „Was wir über 45 Minuten angeboten haben, war schlicht und einfach nicht zweitligareif“, zeigte sich Trainerin Bettina Grenz-Klein nach dem Spiel sichtlich angefressen. Klar, dass Lintfort, aktuell mit 4:6-Punkten auf Platz neun, in der Klingenhalle ein ganz anderes Gesicht zeigen wird. Die besten Vorzeichen für ein spannendes Derby.

HANDBALL BUNDESLIGA (28.10.22)

BHC REIST ZUM SPITZENREITER

Am morgigen Samstagabend tritt der Bergische HC zu einer der derzeit schwierigsten Aufgaben in der Handball-Bundesliga überhaupt an. Die Löwen sind um 20.30 Uhr in der Max-Schmeling-Halle bei den Füchsen Berlin zu Gast. Diese absolvieren bisher eine herausragende Saison, befinden sich mit 15:1-Punkten an der Tabellenspitze und sind damit das Team, das es im Handball-Oberhaus zu schlagen gilt. "Keine Frage, das ist ein Spiel, in dem bei uns einfach alles passen muss", sagt BHC-Coach Jamal Naji. In Berlin wird es ein Wiedersehen mit Klasse-Kreisläufer Max Darj. Er ist dabei. Aber der überragende Däne Mathias Gidsel (23) fällt bei den Berlinern aus. Beim BHC, nur noch zwei Punkte von den Abstiegsrängen entfernt, wird die Mannschaft in etwa der entsprechen, die das Pokalspiel gegen Frisch Auf Göppingen mit 32:26 gewonnen hat. Das heißt, Lukas Stutzke (Muskelfaserriss) und Simen Schönningsen (Wurfarmverletzung) fallen aus. Tom Kare Nikolaisen rückt nach Rückenprobleme voraussichtlich wieder in den Kader, dafür muss Csaba Szücs erneut passen..

HANDBALL FRAUEN 2. LIGA (23.10.22)

SOLINGEN SIEGT AUCH IN NÜRTINGEN UND FEIERT DOPPELT

Krimi in Nürtingen. Mit Happy End für den HSV Gräfrath. Die Solingerinnen gewannen in Nürtingen. Und die ohnehin schon gute Stimmung auf der 430 Kilometer weiten Rückfahrt ins Bergische Land wurde noch einmal getoppt, als kurz vor Mitternacht die Nachricht kam, dass HSV-Allrounderin Cassy Nanfack (Foto) Mutter eines gesunden Sohnes geworden ist. 
In einem spannenden Spiel setzte sich der HSV Solingen-Gräfrath bei der TG Nürtingen knapp mit 25:24 (14:14) vor 256 Zuschauern durch und klettert durch die Niederlage der Berliner Füchse in Harrislee auf den vierten Tabellenplatz. Erfolgreichste Werferinnen waren Kerstin Foth (9/4) für Nürtingen und Mandy Reinarz (6/1) für Solingen. „Ich will diese 2 Punkte!“ – beendete Solingens Trainerin Kerstin Reckenthäler die Kabinenansprache vor dem Spiel. Brav gehorchten ihre Spielerinnen, machten es aber spannend. Nach ausgeglichener erster Viertelstunde war es Linksaußen Lucy Jörgens, die die Gäste erstmals in Führung brachte... zum kompletten Bericht

HANDBALL VERBANDSLIGA  (23.10.22)

CRONENBERGER TG PATZT

Im neuen Dress machten die Cronenberger Handballer bereits bei der Mannschaftsvorstellung eine gute Figur. Wie auch am Samstagabend auf dem Spielfeld, schließlich galt es den 3. Tabellenplatz zu verteidigen. Aus Ratingen kam die Zweitvertretung der Interaktiv Handball zum Küllenhahn und vermasselte den Hausherren den Heimsieg. In den letzten 5 Minuten machten die Ratinger aus dem ausgewogenen Spiel beim Stand von 34:31 Profit und gingen beim 34:35 als Sieger vom Parkett. Den 3. Tabellenplatz haben sie auch gleich vereinnahmt. Die Cronenberger TG  greift am Samstag beim TB Wülfrath wieder an und zählt auf ihr torhungriges Duo aus Julian Bons und Hendrik Thölking. (Fotos: Odette Karbach)

HANDBALL FRAUEN 3. LIGA WEST (21.10.22)

BEYERÖHDE VERLIERT GEGEN BVB II

Nach den deprimierenden Schlappen in den vergangenen Wochen hatten sich die Beyeröhder Frauen im Heimspiel gegen die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund einen Punkt ausgerechnet. Der war am Mittwoch in der Buschenburg auch möglich. Aber am Ende eines zerfahrenen Spiels gewann der Tabellenvierte der 3. Liga gegen die gefährdeten Wuppertalerinnen mit 22:21 (13:10). Der TVB lag zur Pause mit drei Treffern zurück, lag aber später mit 17:16 vorne. Am Ende langte es aber nicht zum Punktgewinn für den TVB, der am 29.10.22 bei Bayer Leverkusen II antreten muss. Der TVB: Centini, Hergarten - Stock, Gößl (1), Demmig, Illigen, Jörgens-Taddey (8/3), Rosner (3/3), Bergmann (4), Ostermann (1), Slusarczyk, Kaminska. (Archivfoto mit Dana Centini: Odette Karbach)

HANDBALL FRAUEN 2. LIGA (21.10.22)

NACH POKAL-AUS ZURÜCK ZUM LIGA-ALLTAG

Ausgerechnet bei der TG Nürtingen muss der HSV Solingen-Gräfrath nach dem Pokal-Wochenende am 22. Oktober um 19,30 Uhr  antreten. Zwar schied Nürtingen nach einer empfindlichen 24:38-Klatsche gegen den TuS Metzingen wie Gräfrath (25:31 gegen Bensheim) aus dem Pokal aus, zeigte sich in der Liga aber zuletzt extrem heimstark. So konnten der starke Aufsteiger HC Rödertal und auch die Berliner Füchse in der Theodor-Eisenlohr-Sporthalle bezwungen werden. Die Solingerinnen sind gewarnt. Gut, dass Torjägerin Vanessa Brandt nach langer Verletzungspause immer besser in Schwung kommt. Gegen Bensheim tankte die Zweitliga-Torschützenkönigin der beiden letzten Jahre Selbstvertrauen und machte einen ordentlichen Schritt nach vorn. „Auch vom Kopf her bin ich wieder voll da“, berichtete die siebenfache Torschützin nach dem Spiel zufrieden. Mentale Stärke benötigt das Team von Trainerin Kerstin Reckenthäler (Foto). „Nürtingen lebt von der mannschaftlichen Geschlossenheit und kann sich gut pushen“, so der Solinger Coach, der unter der Woche nur mit eingeschränktem Kader trainieren konnte. „Die Erkältungswelle hat uns erreicht und einige Spielerinnen sind angeschlagen. Trotzdem werden wir alles geben, um unseren Aufwärtstrend fortzusetzen.“ (Foto: Lars Breitzke)