FUSSBALL-REPORT      MATCHBALL MIT GOLF-EXTRA      BERGISCHE HANDBALL-ZEITSCHRIFT



Ende der Siebziger Jahre, als Wuppertal noch in voller Handball-Blüte stand, entstand im Hause Osenberg die Idee, nach dem "Beyeröhder Sportmagazin" noch eine weitere Handball-Zeitschrift herauszugeben. Die "Bergische Handball-Zeitschrift" (BHZ) wurde zu einer Erfolgsgeschichte, zumal Manfred Osenberg als Herausgeber auch viele internationale Länder- und Freundschaftsspiele sowie große Turniere wie den GA-Pokal im Handball ausrichtete. Seit einigen Jahren liegt das „Grüne Blatt“ in den Händen von Steffi Osenberg und kommt viermal im Jahr heraus.

Auf dieser Seite finden Sie die digitalen Versionen der letzten drei Ausgaben. (Aktuelle Ausgabe)




WEITERE THEMEN

HANDBALL 1. LIGA (20.10.19)

Bergischer HC vergibt Heimsieg

„Da war mehr drin!“ so der Konsens der BHC-Anhänger nach dem 25:25 in der Wuppertaler Unihalle. Frisch Auf Göppingen lag zurück, in der 53. Minute zeigte die Tafel den 25:22 Spielstand.  Eine verlässliche Abwehr hinderte die Löwen daran weitere Gegentreffer zu erzielen während Göppingen nachlegte und bei der Schlusssirne den gewonnenen Punkt feierte. (Fotos: Odette Karbach)

HANDBALL VERBANDSLIGA (08.10.19)  

Rücktritt von Heino Kirchhoff

Vier Spielzeiten wurden die Handballer des Solinger Turnerbundes von Trainer Heino Kirchhoff betreut. Gerne erinnert man sich in der Klingenstadt an den Aufstieg in die Verbandsliga im Jahr 2017. Überraschend meldete der Turnerbund in der ersten Oktoberwoche den Rücktritt von Heino Kirchhoff, der seinen Entschluss nach der 24:27 Niederlage gegen die Zweitvertretung des LTV Wuppertal den Vereinsverantwortlichen nahebrachte. Am kommenden Samstag tritt der Solinger TB bei der Cronenberger TG an. In der Küllenhahner Halle wird voraussichtlich der bisherige Co-Trainer Sendi Cestnik das Coaching übernehmen. Angeworfen wird im Sportzentrum Küllenhahn um 19:15 Uhr. (Archivfoto: Odette Karbach)

HANDBALL 1. LIGA (25.09.19)

Bergischer HC: Morgen Sieg in Leipzig?

Nach den beiden klaren Niederlagen beim überraschenden Tabellenführer Hannover (24:30) und gegen den Favoriten THW Kiel (29:34) will der Bergische HC endlich wieder einen Sieg in der Handball-Bundesliga feiern. Gastgeber am Donnerstagabend (Anwurf 19 Uhr) ist der HC Leipzig. BHC-Trainer Seppl Hinze (40) baut auf seine eingespielte Mannschaft mit Linkshänder Ragnar Johannsson (Foto von Jochen Classen).

HANDBALL 1. LIGA (08.09.19)

BHC besiegt Wetzlar 33:30 (16:15)
 

Am dritten Bundesliga-Spieltag kam der BHC zu seinem zweiten Saisonsieg. Vor 2550 Zuschauern in der Uni-Halle hielten die Gäste aus Wetzlar lange mit, scheiterten Mitte der zweiten Halbzeit aber oft am eingewechselten Tschechen Mrkva im Tor der Bergischen. Gutbrod (7), Arnesson (6) und Boomhouwer (5) waren die erfolgreichsten Werfer beim Gastgeber. (Foto: Jochen Classen) 

HANDBALL VERBANDSLIGA (29.08.19)

Cronenberger TG stellt sich vor

Ein paar neue Gesichter zeigten sich beim Training am Donnerstag in der Küllenhahner Halle, wo ab Mitte September wieder für Spannung in der Meisterschaft gesorgt wird. Das neue Trainerduo aus Christian Schmahl und Philip Schmalbuch kann auf viele bewährte Kräfte zählen, die eine gute Rolle in der Liga spielen wollen. Auf einen Last-Minute-Klassenerhalt, wie letzte Saison, möchten die CTG-Handballer wie ihre Anhänger gerne verzichten. (Foto: Odette Karbach)

HANDBALL BUNDESLIGA (29.08.19)

Kampf war Trumpf: BHC startet mit 24:24 in Solingen

Mit viel Glück und viel Kampf erreichte der Bergische Handball-Club vor nur 2114 Zuschauern in der Solinger Klingenhalle bei der Bundesliga-Heimpremiere ein 24:24 gegen den spielerisch besseren MTV Melsungen. In letzter Sekunde belohnte sich der BHC doch noch mit einem Punkt, nachdem die Löwen fast während der kompletten Spielzeit hinten gelegen hatten, traf Ragnar Johannsson zum 24:24 (8:11)-Ausgleich. Das Foto von Jochen Classen zeigt den wieder vorbildlich kämpfen Darj mit der Gäste-Abwehr.

HANDBALL 1. LIGA (09.06.19)

Flensburger feiern Meisterschaft

Im prallgefüllten Düsseldorfer ISS Dome stemmte sich der Bergische HC energisch gegen die Macht aus dem Norden. Die SG Flensburg-Handewitt musste sich in der zweiten Halbzeit mächtig ins Zeug legen denn die Bergischen Löwen zeigten sich torhungrig. Der freche Auftritt des Underdog wurde vom Publikum belohnt und beim 23:24 kratzten sie sogar an eine Überraschung. Diese konnte der amtierende Deutsche Meister routiniert verhindern und konnte beim 24:27 erneut die Meisterschale gewinnen. (Fotos: Odette Karbach)

HANDBALL VERBANDSLIGA (27.04.19)

Cronenberger TG schafft den Ligaverbleib

Eine aufregende Saison findet ein gutes Ende. Waren die Cronenberger Handballer zwischenzeitlich mal in den Tabellenkeller abgetaucht, zeigten sie sich beim Endspurt quicklebendig und begeisterten ihre Anhänger. Eindrucksvoll wurde unterstreichen, dass sie in die Verbandsliga gehören. Beim ungefährdeten 37:27 Sieg gegen den HSV Dümpten fanden sich gleich an die 250 Zuschauer im Sportzentrum Küllenhahn ein. Den meisten Applaus konnte Nils Biermann für seine zehn Tore absahnen. Vor Spielbeginn wurde es noch recht emotional, galt es doch vier Akteure zu verabschieden. Ronny Lasch nimmt seine Trainertätigkeit bei der SG Langenfeld auf. Matthias Ley, der im letzten Heimspiel neun Tore beisteuerte, wechselt zum Ligakonkurrenten. Trainer Heino Kirchhoff freut sich über die Verpflichtung des Rückraum-Allrounders beim Solinger Turnerbund. Levin Bohe verabschiedet sich in Richtung Dortmund, wo er bereits wohnt und studiert. „Mister CTG-Handball“ Jens Neumann wechselt auch das Team, doch keine Bange, er bleibt der Cronenberger TG treu! Jens „Tower“ Neumann möchte es etwas ruhiger angehen und lässt sich für die 2. Mannschaft nominieren, wo übrigens auch sein Bruder spielt. (Fotos: Odette Karbach)

HANDBALL 1. LIGA (20.04.19)

Starker Auftritt der Bergischen Löwen

Die MT Melsungen ist also doch nicht unbezwingbar! Bei der Schlusssirene in der Wuppertaler Unihalle stand ein 25:24 Sieg des Bergischen Handball-Clubs 06. Die letzten fünf Minute vor der Sirene hielt es die Anhänger kaum auf den Sitzen. Es galt die 24:23 Führung der Gäste aus Hessen zu kippen. Dabei waren die Akteure der Abwehr gefragt, die ihre Aufgabe bestens verstanden. Der Ausgleichstreffer ging auf das Konto von Rafael Baena, der Siegtreffer gegen seinen früheren Klub blieb Jeffrey Boomhouwer vorbehalten. Allerdings brachte die Partie auch einen Pechvogel hervor: Daniel Fontaine riss sich die Achillessehne. (Fotos: Odette Karbach)