FUSSBALL-REPORT      MATCHBALL MIT GOLF-EXTRA      BERGISCHE HANDBALL-ZEITSCHRIFT


Ende der Siebziger Jahre, als Wuppertal noch in voller Handball-Blüte stand, entstand im Hause Osenberg die Idee, nach dem "Beyeröhder Sportmagazin" noch eine weitere Handball-Zeitschrift herauszugeben. Die "Bergische Handball-Zeitschrift" (BHZ) wurde zu einer Erfolgsgeschichte, zumal Manfred Osenberg als Herausgeber auch viele internationale Länder- und Freundschaftsspiele sowie große Turniere wie den GA-Pokal im Handball ausrichtete. Seit einigen Jahren liegt das „Grüne Blatt“ in den Händen von Steffi Osenberg und kommt dreimal im Jahr heraus.

Auf dieser Seite finden Sie die digitalen Versionen der letzten drei Ausgaben. (Aktuelle Ausgabe)





WEITERE THEMEN

HANDBALL BUNDESLIGA (17.07.22)

BHC ZUM AUFTAKT IN MINDEN

Offiziell eröffnet wird die 56. Bundesligasaison am 31. August im Düsseldorfer PSD BANK DOME mit dem Duell zwischen Meister SC Magdeburg und Pokalsieger THW Kiel im Pixum Super Cup. Für die Bergischen Löwen beginnt die neue Spielzeit am Sonntag, 4. September um 16.05 Uhr mit dem Auswärtsspiel bei GWD Minden. Zum ersten Heimspiel der Saison empfängt der BHC am Mittwoch, 7. September um 19.05 Uhr die TSV Hannover-Burgdorf in der Solinger Klingenhalle. Am Sonntag, 11. September treten die Löwen um 14 Uhr beim THW Kiel an, gefolgt vom Heimspiel gegen den TBV Lemgo-Lippe am Donnerstag, 15. September um 19.05 Uhr in der Solinger Klingenhalle.

HANDBALL FRAUEN POKAL (11.07.22)

1. RUNDE AUSGELOST

In der HBF-Geschäftsstelle in Dortmund hat die Spielleitende Stelle der Handball-Bundesliga Frauen, in Person von Marie Küppers, die erste Runde des DHB-Pokals ausgelost. Die an der ersten Pokalrunde teilnehmenden Mannschaften wurden nach geografischen Gesichtspunkten in vier Gruppen (Nord, West, Ost, Süd) eingeteilt. Während 20 Mannschaften um den Einzug in die zweite Runde kämpfen, haben 7 Vereine ein Freilos erhalten. Das Heimrecht liegt bei der in der Spielzeit 2021/22 klassentieferen Mannschaft. Am Wochenende, 3. und 4. September geht es los! TVB Wuppertal (Foto: Mona Bratzke) reist zum TV Witzhelden und der HSV Solingen-Gräfrath ist beim TV Bassenheim zu Gast.

HANDBALL BUNDESLIGA (06.07.22)

VORBEREITUNG VOR DER EIGENEN HAUSTÜR

Am 18. Juli 2022 bittet der neue BHC-Cheftrainer Jamal Naji sein Team zur ersten Trainingseinheit für die Vorbereitung auf die Saison 2022/23 in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga. Mit Blick auf die Nachhaltigkeit und Nähe zu den Fans verzichten die Bergischen auf große Reisen. Das Trainingslager und die Testspiele werden vor der eigenen Haustür absolviert. Wie bereits in der vergangenen Saison findet das Trainingslager bei besten Bedingungen im SportCentrum Kaiserau statt. Vom 28. Juli bis zum 2. August schlägt der BHC-Tross in Kamen seine Zelte auf und absolviert dort am 31. Juli um 17 Uhr im Rahmen des Sommercamps das erste Testspiel gegen den Drittligisten HSG Krefeld Niederrhein.
Die weiteren Testspiele und Turnierteilnahmen in der Übersicht:
6. August 2022 14 Uhr Bergischer HC vs. ASV Hamm-Westfalen ausgerichtet vom Vohwinkeler STV in der Sporthalle Nocken

 

/ 12. August 2022 19 Uhr Bergischer HC vs. HSG Konstanz ausgerichtet vom DJK Unitas Haan in der Sporthalle Adlerstraße Haan oder Sporthalle Am Bandbusch Hilden / 13. August 2022 19 Uhr TuS Wesseling vs. Bergischer HC Kronenbuschhalle Wesseling / 16. August 2022 20.15 Uhr Linden-Cup vs. TV Hüttenberg / 19. August 2022 18 Uhr Linden-Cup vs. ASV Hamm-Westfalen / 20. August 2022 20 Uhr Linden-Cup vs. HSG Wetzlar / 26. August 2022 19 Uhr Bergischer HC vs. HC Motor Zaporozhye ausgerichtet vom Remscheider TV in der Sporthalle Neuenkamp / 28. August 2022 18 Uhr Bergischer HC vs. Pick Szeged Saisoneröffnung in der Solinger Klingenhalle.

Zudem begeben sich die Bergischen Löwen während der Saisonvorbereitung mit einem Fußballspiel am 10. August bei der SpVg Solingen-Wald und am 23. August mit einer Partie Basketball bei den EN Baskets Schwelm auf ungewohntes Terrain.

HANDBALL BUNDESLIGA (12.06.22)

HINZE-ÄRA ENDET MIT SIEG

Es war ein emotionsgeladener Handball-Nachmittag für den Bergischen HC. Nachdem die Mannschaft den TuS N-Lübbecke im letzten Saisonspiel mit 26:22 (11:10) niedergerungen und damit den elften Platz in der Abschlusstabelle der LIQUI-MOLY HBL erreicht hatte, verabschiedete der Verein neben neun Handballern auch Sebastian Hinze. Der Trainer verlässt die Bergischen nach zehn Jahren als Cheftrainer und einer Zugehörigkeit zum Club seit dessen Gründung im Jahr 2006.

HANDBALL BUNDESLIGA (09.06.22)

ERSTER SIEG DES BHC IN FLENSBURG

Endlich! Am Mittwochabend gelang dem BHC der erste Sieg in Flensburg. Nach einer torarmen ersten Halbzeit, vielen Torwartparaden und Lattentreffern führten die Bergischen mit 9:7, am Ende überraschend mit 24:21 gegen den stark ersatzgeschwächten Tabellenvierten. Die Gastgeber traten in der Flens-Arena zwar personell atg gebeutelt, aber dennoch motiviert an. Schließlich wollten sie Lasse Svan (Archivfoto) in seinem letzten SG-Heimspiel einen gebührenden Abschied bescheren. Doch der Kapitän verlässt nach 14 Jahren die Flens-Arena ohne Sieg. Sogar einen letzten Siebenmeter, den seine Mitspieler ihm bei bereits feststehender Niederlage schenken wollten, fand nicht das Ziel. Christopher Rudeck war dazwischen und lieferte eine Parade, die ihm beinahe leid tat. Weniger Mitgefühl zeigte von Anfang an Tomas Mrkva zwischen den BHC-Pfosten. Zum kompletten Bericht

HANDBALL FRAUEN 2. LIGA (06.06.22)

ACHT SPIELERINNEN VERLASSEN DEN TVB WUPPERTAL

Man musste kein Prophet sein, um vorauszuschauen, dass der seit Jahren bestehende Niedergang bei den Beyeröhder Handballgirls mit dem Abstieg aus der 2. Bundesliga enden würde. Vorerst. Denn die neu verpflichtete Trainerin Niki Münch hat zwar einen neuen Job, aber keine Mannschaft mehr. Denn neben der prominenten Torhüterinnentrainerin und Ex-Nationalspielerin Natalie Hagel, die mit ihrem Schützling Katja Grewe zum Nachbarn HSV Gräfrath wechselt, werden Kapitänin Michelle Stefes (Füchse Berlin/Foto) auch Bernadette Steller (Karriereende), Anna-Lena Bergmann (SV Werder Bremen), Insa Weisz (TV Aldekerk), Lea Flohr, Hanna Wagner (beide 1. FC Köln) und Zoe Stens (BVB II.) den TVB verlassen. Foto: Odette Karbach

HANDBALL FRAUEN (06.06.22)

ALINA GRIJSEELS UND VANESSA BRANDT SIND DIE SPIELERINNEN DER SAISON

Die Trainer*innen und Kapitäninnen der 30 HBF-Vereine haben entschieden: Alina Grijseels (1. Liga) und Vanessa Brandt (2. Liga) sind die besten Spielerinnen der Saison 2021/22. In der 2. Bundesliga hat sich Vanessa Brandt vom HSV Solingen-Gräfrath 76 durchgesetzt. Die wurfgewaltige Rückraumspielerin ist Dreh- und Angelpunkt im Spiel des HSV und zeichnet hauptverantwortlich für die starke Saison der Klingenstädterinnen. Außerdem ist Brandt mit 273/90 Treffern die Toptorschützin der 2. Liga. „Ich freue mich riesig über diese Auszeichnung. Das ist noch einmal etwas ganz anderes als Torschützenkönigin zu werden. Es ist schön, die Anerkennung für das Gesamtpaket als Handballerin zu bekommen“, sagt Brandt zu ihrer Auszeichnung.
Alina Grijseels und Vanessa Brandt (Foto) werden von der Handball Bundesliga Frauen (HBF) zum Start der neuen Saison 2022/23 geehrt.

HANDBALL BUNDESLIGA (05.06.22)

MELSUNGEN GIBT TON AN UND SIEGT KLAR BEIM BHC

Das war verdammt deutlich!  Der Bergische HC unterliegt der MT Melsungen beim 24:31 (9:14) und bleibt auf dem 13. Tabellenplatz. Nach einer offensiv schwierigen Phase in der ersten Halbzeit fanden die Löwen nicht mehr richtig ins Spiel und standen schon eine gute Viertelstunde vor Schluss als Verlierer der Bundesliga-Begegnung fest. Die Bilanz gegen die Nordhessen bleibt mit nur einem Sieg aus 18 Versuchen im Handball-Oberhaus ernüchternd. Versteht sich, dass der scheidende BHC-Trainer Seppel Hinze (Archivfoto) enttäuscht war, gab sich aber als fairer Verlierer „Es war heute ein verdienter Sieg für Melsungen. Ich finde, wir sind 20 Minuten gut im Spiel: Wir decken gut und machen vorne das, was wir vorbereitet haben, sind gut im Tempospiel und haben gute Tormöglichkeiten. Und dann wurden wir insgesamt ein bisschen zu wenig für unsere gute Abwehrarbeit belohnt. Eigentlich verteidigen wir genau so, wie wir uns das vorgenommen hatten und kriegen auch die Schüsse, die wir bekommen wollten. Nachdem wir im eigenen Angriff drei, vier Bälle gegen Simic liegen lassen, verlieren wir dann auch die Ordnung in der eigenen Abwehr. Und das haben wir nicht mehr aufgeholt. Nach der Halbzeit bin ich zufrieden damit, wie wir es gemacht haben. Auch wenn wir es nicht mehr hinkriegen, eine gute Abwehr zu stellen und noch mal so richtig Druck auszuüben. Melsungen macht das in der zweiten Halbzeit natürlich auch sehr clever, indem sie sich im eigenen Aufbau Zeit lassen und das Spiel so kontrolliert zu Ende bringen.“
Bergischer HC: Rudeck, Mrkva (1) – Boomhouwer (1), Damm, Schmitz, Gutbrod (1), Stutzke (3), Weck (5), Arnesson (4/3), Babak (2), Darj (1), Nikolaisen (1), Bergner, Gunnarson (2/2), Fraatz (3), Hansson.