FUSSBALL-REPORT      MATCHBALL MIT GOLF-EXTRA      BERGISCHE HANDBALL-ZEITSCHRIFT

NEWS

FUSSBALL REGIONALLIGA (04.12.21)

WSV nach 3:0-Sieg neuer Tabellenführer

Pünktlich zum Ende der Hinrunde setzte sich der Wuppertaler SV durch einen klaren 3:0-Auswärtserfolg in Wegberg-Beeck an die Tabellenspitze, profitierte dabei vom Spielausfall des bisherigen Tabellenführers RW Essen und dem 1:1 von Preußen Münster bei der U 23 des 1. FC Köln. Die Wuppertaler unter den 420 Zuschauern mussten genau eine halbe Stunde auf den ersten Treffer des WSV warten. Nach einem Eckball von Kevin Pires-Rodrigues war Torjäger Marco Königs zur Stelle. Der starke Pires-Rodrigues war es kurz vor der Halbzeitpause, der den Ball zum 0:2 ins Tor von Zabel schoss. Der von Trainer Björn Mehnert wieder optimal eingestellte WSV kam durch den für Prokoph eingewechselten Phillip Aboagye in der 83. Minute noch zum 3:0. Erfreulich, dass der WSV mit nur einer Niederlage (0:1 gegen RWE) die Hinrunde beendete, die stärkste Abwehr stellte und das Match am ersten Samstag im Dezember komplett und ohne Platzverweis überstand. Das Foto von Jochen Classen zeigt Joker Aboagye, der erneut seine Torgefährlichkeit bewies.

HANDBALL-SAMSTAG (04.12.21)

BHC heute gegen Flensburg

Gräfrath erwartet Nürtingen

Mit den wenigen Heimspielen in der Wuppertaler Uni-Halle hat der überraschend in Abstiegsgefahr geratene Bergische HC kein Glück. Das Match gegen Wetzlar wurde bekanntlich abgebrochen. Es folgte im Nachholspiel eine klare Niederlage in der Solinger Klingenhalle. Auch das heutige Spiel des BHC gegen Flensburg (Anwurf 18,30 Uhr Uni-Halle) steht - wegen der coronabedingten Zuschauerreduzierung - unter keinem guten Stern. (Foto: Johannes Golla & Jeffrey Boomhouwer)

In der Solinger Klingenhalle treffen heute Abend mit dem HSV Solingen-Gräfrath und der TG Nürtingen zwei Frauenteams aufeinander, die nach den Kantersiegen der Vorwoche vor Selbstbewusstsein nur so strotzen. Während die TG Nürtingen mit 37:24 gegen Schlusslicht TV Aldekerk punktete, brannte das Team von Trainerin Kerstin Reckenthäler beim ESV Regensburg ein wahres Feuerwerk und schob sich nach dem 37:21-Erfolg auf den 2. Tabellenplatz der 2. Bundesliga. „Das war Werbung für den Frauenhandball“, gab es nach dem Spiel Komplimente von den Regensburger Zuschauern. Klar, dass die Solingerinnen auch ihre heimischen Fans nicht enttäuschen wollen. „Wir sind zu Hause ungeschlagen und wir werden alles daran setzen, dass es so bleibt“, zeigt sich Reckenthäler gewohnt kämpferisch.

Außerdem kommt es zum Duell der Toptorjägerinnen: Kerstin Foth (TGN, 91/37) und Vanessa Brandt (HSV, 84/28) führen die Torschützenliste der 2. Liga mit großem Vorsprung an. Lucy Jörgens wird rechtzeitig von der U19-Länderspiele-Reise zurück im Bergischen Land erwartet. 

FUSSBALL BEZIRKSLIGA (02.12.21)

Biniam Ghebremeskal übernimmt in Schwelm

Markus Dönninghaus ist nicht mehr Trainer des VfB Schwelm. Am Dienstagabend erklärte der Coach seinen Rücktritt. Der Westfälische Bezirksligist rangiert auf dem 12. Tabellenplatz und wird fortan vom Wuppertaler Co-Trainer Biniam Ghebremeskal (Foto) betreut.

FUSSBALL LANDESLIGA (01.12.21)

Bachi is back!

Marc Bach ist wieder in Diensten des FSV Vohwinkel und übernimmt das Traineramt von Günter Abel. Nur drei Wochen nach der Trennung vom Oberligisten TVD Velbert, steht der Wuppertaler wieder an der Seitenlinie im Fuchsbau. Dort hat "Bachi" zuletzt im Jahr 2018 die Füchse trainiert. (Foto: Odette Karbach)

HANDBALL FRAUEN 2. LIGA (29.11.21)

Lucy Jörgens verlängert in Solingen

Mit Lucy Jörgens stellt der HSV Solingen-Gräfrath´76 eine Spielerin an die U 20 Nationalmannschaft ab. Am vergangenen Samstag war Lucy Jörgens noch mit dem HSV Solingen-Gräfrath´76 beim 37:21 -Auswärtssieg beim ESV Regensburg aktiv, heute reist die Spielerin zum DHB Lehrgang nach Frankfurt, um mit der U 20 an einem internationalen Turnier in Bukarest teilzunehmen. Im Vorfeld der Teilnahme am Lehrgang, hat die junge Spielerin Ihren Vertrag frühzeitig um eine weitere Spielzeit bis zum 30.06.2023 verlängert. Lucy Jörgens ist das gute Beispiel, wie es Cheftrainerin Kerstin Reckenthäler versteht junge Spielerinnen gezielt zu förden, freut sich das Management. (Foto: HSV )

FUSSBALL BEZIRKSLIGA (29.11.21)

Herbstmeister gewinnt auf dem Freudenberg

Die Unbesiegbaren waren zu Gast in der Germanen-Arena. DJK Adler Union Frintrop gelang es auch am 13. Spieltag die weiße Weste zu wahren. Beim 1:2 gingen die Gäste als Sieger vom Platz, in den 90 Minuten zuvor mussten sie ordentlich was tun für den Auswärtssieg beim SSV Germania 1900 Wuppertal. Zwar brachte Tommy Groll die Gäste bereits in der 11. Minute in Führung, doch Marvin Mühlhause gelang der Ausgleichstreffer kurz vor dem Pausenpfiff. Über eine halbe Stunde lang behielten die Germanen die Nerven und schienen eine nette Geschenkidee für die Zebras parat zu haben. Dann schlug Elias Brechmann zu und sicherte den Adlern den Sieg. (Foto: Odette Karbach)

FUSSBALL KREISLIGA B (28.11.21)

SC Viktoria Rott ist Herbstmeister!

Die Elf vom Rott setzte heute ihre Siegesserie fort und verbuchte am 12. Spieltag den zwölften Sieg. In der Felsenarena galt es die Zweitvertretung des TuS Grün-Weiß Wuppertal zu bezwingen. Eine machbare Aufgabe für den Ligaprimus, der allerdings weit hinter seinen Möglichkeiten blieb. Es war die Rede von der schlechtesten Saisonleistung, aber auch die muss man sich leisten können. Nach der torlosen ersten Halbzeit ging es dann doch voran mit dem Toreschießen. „Cäptn Mucki“ machte den Führungstreffer. Nachdem Mustafa Mujkanovic als Torschütze eingetragen war, folgte sein Bruder Mirza mit zwei Treffern binnen sechs Minuten. Für die Hausherren traf Tahir Akin zum 1:3 Endstand. Am letzten Spieltag vor der Winterpause hat der Herbstmeister spielfrei. Herzlichen Glückwunsch zum Rott! (Fotos: Odette karbach)

BUNDESLIGA HANDBALL (28.11.21)

17:32 - BHC in Berlin ohne Chance

37:21 – Gräfrath siegt in Regensburg

Deutschlands Handballfreunde schauen nach Solingen und wundern sich über die Krise des Bundesligisten Bergischer HC und die Kletterpartie des HSV Solingen-Gräfrath in Liga zwei. Während die Herren bei den Berliner Füchsen am Sonntag mit 17:32 untergingen, feierten die Solingerinnen am Samstag beim ESV Regensburg mit 37:21 (19:11) ein nicht für möglich gehaltenes Schützenfest und sind nur noch einen Punkt von der Tabellenspitze entfernt. Gräfrath setzte nach langer Busfahrt seine Siegesserie fort und konnte sich wieder auf seine Torjägerinnen verlassen. Vanessa Brandt (11/2) war ebenso wenig zu bremsen wie Kapitänin Mandy Reinarz (6) und Cassandra Nanfack (5), die in der zweiten Halbzeit geschont wurden. Dafür bekamen die Nachwuchsspielerinnen mehr Einsatzzeiten.

„Disziplin“ forderte BHC-Trainer Seppel Hinze bei seiner Auszeit bei 12:20-Rückstand. Aber es lag nicht nur an fehlender Disziplin, dass die Solinger in der Max Schmeling-Halle mit 17:32 unter die Räder kam. Während bei den Berliner die lange verletzten Leistungsträger Paul Drux und Fabian Wiede zu Kurzeinsätzen kamen, wurden beim BHC vor allem Darj und Babak schmerzlich vermisst. Nach einer ausgeglichenen ersten Viertelstunde zog der Favorit auf und davon und hatte leichtes Spiel gegen die konfusen Gäste, die sich ohne Bewegung und Kampfgeist ihrem Schicksal ergaben. Möglich, dass Babak am Samstag gegen Flensburg wieder einsatzfähig ist beim BHC, der jetzt mitten im Abstiegskampf steht mir nur 10 Punkten, davon nur zwei auswärts. 


weitere Beiträge FUSSBALL

weitere Beiträge HANDBALL

weitere Beiträge TENNIS