FUSSBALL-REPORT      MATCHBALL MIT GOLF-EXTRA      BERGISCHE HANDBALL-ZEITSCHRIFT







WEITERE THEMEN

FUSSBALL BEZIRKSLIGA (29.04.20)

Top-Torjäger bleibt in Wülfrath

Der 1. FC Wülfrath konnte Christos Karakitsos für eine weitere Saison binden. Mit 27 Treffern aus 22 Spielen führte der torhungrige Mittelfeldspieler des Tabellenführers das Torjägerranking an. Da hielten sich andere Klubs mit ihren Angeboten nicht zurück. Doch der Zuschlag ging an seine Mannschaft. Hervorragende Rahmenbedingungen und das eingespielte Team des FC Wülfrath waren Garanten für die Entscheidung des 33-Jährigen. Der Vorstand und Trainer Sebastian Saufhaus freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit. Mit dieser Zusage hat der Verein fast alle Stammspieler halten können, hieß es vom Erbacher Berg. (Foto: Odette Karbach)

FUSSBALL BEZIRKSLIGA (24.04.20)

Vohwinkel verlängert mit  Türkmen und Abou Laila

Diesen Sonntag wird das Topspiel zwischen Union Velbert und dem FSV Vohwinkel schmerzlich vermisst. Am 10. Mai hätte der nächste Knaller in der Top-Drei den Erbacher Berg belebt beim Aufeinandertreffen des 1. FC Wülfrath und den Gästen aus Vohwinkel. Beide Titelaspiranten richten indes den Blick auf die nächste Saison. Wülfraths Vorsitzender Michael Massenberg ist zuversichtlich, hat er bislang schon die Zusage seiner Leistungsträger vernommen, konnte die Abwehr mit dem Neuzugang Nico Legat verstärkt werden. Nicos Vater Thorsten Legat pflegt zu sagen „Für mich gibt’s nur eins: Fußball, Fußball“ und wird sicherlich die Spiele des FCW verfolgen. Mit der Verpflichtung von Markus Wolff kommt viel Erfahrung ins Mittelfeld, der 28-Jährige wechselt vom Regionalligisten VfB Homberg. In der Lüntenbeck gelang es Vohwinkels sportlicher Leiter Holger Gaißmayer weitere bewährte Kräfte für die neue Saison zu binden. Die Rede ist vom technisch versierten Tarkan Türkmen im Mittelfeld und vom gestandenen Sufian Abou Laila in der Defensive. Da Trainer Sascha Odina fortan Hakan Türkmen beim SSV Bergisch Born hat, wird es zukünftig ein Bruderduell geben. (Foto mit Sufian Abou Laila: Odette Karbach)

FUSSBALL OBERLIGA (17.04.20)

Peter Radojewski holt sich Robin Rehmes

Der Angriff des SC Velbert erhält neben Kabiru Hashim Mohammed, der seinem Trainer vom Cronenberger SC nach Niederberg folgt, auch Robin Rehmes als Verstärkung. Der 25-jährige Stürmer wechselt vom Bezirksligisten TSV 05 Ronsdorf in die BLF Arena. Erfahrungen in der Landes- wie Oberliga hat der in Barmen wohnende Fußballer bereits auch im Trikot des FSV Vohwinkel gemacht. Freizeitmäßig trägt Robin Rehmes übrigens gerne die Farben von Borussia Mönchengladbach. (Foto „Hallenkönig“ Robin Rehmes mit Kalla Zorr: Odette Karbach)

FUSSBALL BEZIRKSLIGA (14.04.20)

Der Kapitän bleibt an Bord

So die Nachricht vom Freudenberg und mit Mannschaftskapitän Jannick Weitzel bleibt die Besatzung der 1. Mannschaft des SSV Germania 1900 Wuppertal fast erhalten. In der Offensive wollen ihre besten Torjäger Christian David und Mario Filai weiter Tore schießen und Justin Herkenrath hängt eine weitere Saison im Tor dran. Abwehrspieler Manuel Rehermann fühlt sich wohl im Germania-Trikot und auch Orlando Paulo Samuel und Pascal Glittenberg tragen es in der Saison 2020/21. Marvin Mühlhause, im Winter vom Oberligisten Cronenberger SC gewechselt, hat sich schnell mit dem „Lotterleben“ in der Bezirksliga angefreundet und unterzeichnete ebenfalls. Teammanager Thomas Rohde wandelt derzeit emsig mündliche Zusagen in verbindliche Verträge um und zeigt sich zufrieden: „Zusätzlich werden wir neben Kilian Sacher auf drei Feldspieler aus der A-Jugend bauen, die wir zeitnah in den Seniorenbereich heranführen wollen.“ (Fotos: Odette Karbach)

FUSSBALL OBERLIGA (14.04.20)

Top-Stürmer bleibt in Hilden

Das Anwerben hat ein Ende. Der begehrte Torjäger des VfB Hilden hat für eine weitere Saison an der Hoffeldstraße zugesagt. Die Rede ist von Talha Demir, der seinem Klub 13 Saisontore schenkte. Zur Saison 2018/19 wechselte Demir vom Rather SV zum VfB Hilden, wo Trainer Marc Bach seine Tätigkeit begann. Der Wuppertaler Trainer verlässt im Sommer zusammen mit seinen beiden Assistenten Stefan Jäger und Marvin Schneider Hilden in Richtung TVD Velbert. Gespannt beobachtete man die Entwicklung ob Talha Demir, der schon in der Türkei in der 2. Liga seine Chance bekam, auch nach Niederberg ziehen würde. Angebote erhielt der 24-Jährige reichlich, doch sich innerhalb der Oberliga zu verändern liegt nicht im Interesse des treffsicheren Mittelfeldspielers. Beim VfB Hilden soll es weitergehen, wo Talha sich rundum wohlfühlt. (Foto: Odette Karbach)

FUSSBALL SPIELERWECHSEL (10.04.20)

„Eisi“ zurück beim Cronenberger SC

Die Tinte ist trocken und beim Cronenberger SC ist man glücklich Max Eisenbach für die neue Saison verpflichten zu können. Der 23-jährige Wiederkehrer wechselt vom Oberligisten SC Westfalia Herne und darf auf dem Horst-Neuhoff-Platz im Mittelfeld loslegen. Auch das CSC-Eigengewächs Vittorio di Mari verlängerte bei den Grün-Weißen für eine weitere Saison. (Fotos: Odette Karbach)

FUSSBALL SPIELERWECHSEL (02.04.20)

Cronenberger SC setzt auf jung & schnell

An der Hauptstraße wurden wieder Verträge abgeschlossen. Der Cronenberger SC verlängerte mit Edin Husidic und Phil Knop. Vom SV Bayer Wuppertal wechselt Tobias Orth zum Horst-Neuhoff-Platz, wo der 21-Jährige im Mittelfeld die Fäden zieht. Mit einem Durchschnittsalter von 19,6 Jahre setzt das Trio die Serie der bisherigen Verpflichtungen von jungen Spielern fort. Neben Tobias Orth endet auch für Sebastian Jansen das Engagement beim SV Bayer, dem Tabellenführer der Kreisliga A. „Sebi“ kehrt in den Fuchsbau zurück. Beim FSV Vohwinkel lief der 23-Jährige in der Saison 2017/18 auf. Vohwinkels sportlicher Leiter Holger Gaissmeyer konnte zuvor schon die Unterschrift von Jens Perne annehmen. Für den Routinier bleibt das Trikot mit der Rückennummer 4 auch für die Saison 2020/21 reserviert. (Fotos: Odette Karbach)

FUSSBALL OBERLIGA (31.03.20)

Sercan Er bleibt bei den Sportfreunden

Der Wuppertaler Sercan Er verlängerte seinen Vertrag bei den Sportfreunden Baumberg bis Ende der Saison 2022. Baumbergs Trainer Salah El Halimi, der kürzlich ebenfalls bei den Sportfreunden verlängerte, freut sich über die Zusage seines Mittelfeldspielers, der trotz Ausfälle durch Verletzung und Sperre zu überzeugen weiß. Der 27-Jährige spielte zuvor beim Cronenberger SC und beim Wuppertaler SV. Mit seiner positiven Einstellung und seiner Art auf dem Spielfeld Akzente zu setzen und voranzugehen begeistert „Serc“ die Verantwortlichen, die sich glücklich zeigen, ihre Nummer 21 an sich binden zu können. (Foto: Odette Karbach)

FUSSBALL OBERLIGA (29.03.20)

Quartett sagt beim Cronenberger SC zu

Sportvorstand Dustin Hähner konnte von drei Spielern der 1. Mannschaft eine Zusage für die kommende Saison entgegennehmen. Dazu gehört neben Mannschaftskapitän Niklas Burghard das Cronenberger Eigengewächs Timo Leber und auch Dominik Heinen wird eine weitere Saison auf dem Horst-Neuhoff-Platz auflaufen. Ein neues Gesicht zeigt sich im Dorf: Luka Sola. Der 20-Jährige trug zuletzt die Farben rot-blau und unterbrach sein Engagement an der Hubertusallee aus beruflichen Gründen. Unter den Fittichen von Trainer Axel Kilz wird Luka die Offensive der Grün-Weißen beleben. (Fotos: Odette Karbach)

FUSSBALL KREISLIGA A (26.03.20)

Marius Korpilla wieder im Traineramt

Zuletzt stand Marius Korpilla vorige Saison zusammen mit Simone Fiore beim SSV Sudberg in der Coaching Zone (Foto). Nun hat ihn die Kreisliga A wieder, denn ein Angebot aus dem Wuppertaler Westen lockte die 52-Jährige Wuppertaler Fußball Legende zum FSV Vohwinkel, wo es eine Trainerstelle für die Reserve zu bekleiden galt. Neben Markus Schönfeld, der seinen Vertrag bei den Füchsen verlängerte, kommt Marius Korpilla als Nachfolger von Daniel Dittrich zur Lüntenbeck.

FUSSBALL REGIONALLIGA (11.03.20)

Bald Euphorie am Tivoli?

Stefan Vollmerhausen sorgte einst an der Wupper für Erfolge und Schlagzeilen. Vom Stadion am Zoo wechselte „Stevie“ als Trainer ins Nachwuchsleistungszentrum von Bayer 04 Leverkusen.

Im Januar wurde bei der Alemannia Aachen die Trennung von Trainer Fuat Kilic zum 30. Juni 2020 publik gemacht. Heute teilte die Alemannia mit, dass zur neuen Saison in der Regionalliga West der Wuppertaler Stefan Vollmerhausen auf der Trainerbank Platz nimmt.
(Archivfoto: Odette Karbach)

FUSSBALL BEZIRKSLIGA (08.03.20)

Vohwinkels Offensive überzeugt

Ständig unter Beschuss lieferte der TSV Ronsdorf eine formidable Abwehr ab denn unermüdlich drängten die Offensivkräfte des FSV Vohwinkel in ihren Strafraum. Die Hausherren zeigten nicht nur wer der Herr auf dem Platz ist, Pascal Homberg brachte die Zebras mit einem sehenswerten Treffer in Führung. Das gefiel den wetterfesten TSV-Anhängern. Mit der 1:0 Führung ging es ins Trockene. Im zweiten Durchgang zeigten sich die Füchse gewillt den Spielstand schnellstmöglich zu korrigieren. Unterm Schirm wartete der Großvater von Julian Kanschik auf den Einsatz seines Enkels. In der 61. Minute war es soweit und eben in dieser Minute machte sich „Kanne“ auch schon zum Torschützen des Ausgleichstreffers. Opa glücklich, Günter Abel zufrieden und das Spiel mutierte zum hitzigen Derby. Recht raffiniert griffen die Füchse an mit Toni Zupo, Fredi Lühr und Tarkan Türkmen, der auch gleich in der 69. Minute zum 1:2 vollendete. Die letzte halbe Stunde war zunehmend geprägt von Niggelichkeiten mit den Unparteiischen wie untereinander, worunter der Spielfluss litt. Drei Punkte wurden in den Fuchsbau entführt und versichern einen spannenden Endspurt um den Titel. (Fotos: Odette Karbach)

FUSSBALL OBERLIGA (08.03.20)

Cronenberger SC fehlt Durchschlagskraft

Alles sehr ansprechend und vor allem vielversprechend was die Hausherren auf dem Horst-Neuhoff-Platz boten. Sie zeigten einige freche Auftritte vor dem Tor des 1. FC Bocholt, doch die Entschlossenheit dem Angriff einen Treffer zu schenken, wurde vermisst. Immerhin hielt die kompakte Abwehr die Gäste vom Niederrhein im Zaum, sodass es beim 0:0 in die Kabinen ging. Die Bocholter nutzen ihre Chance. Der Niederländer Nick Buijl setzte sich in der 52. Minute durch und brachte den Tabellenvierten in Führung. Weniger Glück auf Seiten der Grün-Weißen, die das Torgehäuse trafen aber das Runde bis zum Schlusspfiff nicht ins Eckige unterbringen konnten. Die 0:1 Niederlage ist bitter zumal bereits am Mittwochabend die Motivation wieder stimmen muss. Das Nachholspiel beim TSV Meerbusch steht an. (Foto: Odette Karbach)

FUSSBALL-REGIONALLIGA (07.03.20)

Wichtige Punkte im Abstiegskampf

Am heutigen Samstag konnte der Wuppertaler SV mit einem 2:0-Erfolg gegen den direkten Tabellennachbarn TuS Haltern einen wichtigen Sieg feiern. Die beiden Treffer von Grebe und Uphoff vor heimischem Publikum im Stadion am Zoo sorgten dafür, dass der WSV die Abstiegsränge vorerst verlassen konnte. 1.763 Zuschauer sahen sich das Kellerduell an. Schon in der nächsten Woche empfangen die Rot-Blauen mit dem SV Lippstadt den nächsten Abstiegskandidaten; auch hier erhoffen sich die Wuppertaler Fans einen erfreulichen Fußballsamstag. Die Hoffnung stirbt zuletzt... (Foto: Jochen Classen)

FUSSBALL KREISLIGA A (01.03.20)

SV Bayer Wuppertal wieder Nummer 1

Die Werkself tat das, was ein Favorit tun muss, sie setzte sich gegen Grün-Weiß Wuppertal durch. Gleich im ersten Durchgang sorgten Andreas Seemann und Tim Schättler für die 2:0 Pausenführung. Die Gäste agierten eher emotional. Als das „Don't touch the ref!“ missachtet wurde, musste Jean Baumgarten aussteigen. Die richtige Antwort kam in der zweiten Halbzeit. Grün-Weiß gab den Takt vor und ließ die Hausherren eher blass aussehen. Zehn Spieler waren richtig heiß auf den Anschlusstreffer, doch damit konnten sie sich nicht belohnen. Der 2:0 Heimsieg bringt den SV Bayer wieder an die Tabellenspitze. Ihr Rivale SC Sonnborn strauchelte beim Tabellendritten SC Velbert II. In Velbert unterlagen die Sonnborner mit 0:2. Der SV Jägerhaus-Linde hatte ein Trostpflästerchen für Grün-Weiß Wuppertal. Die Mannschaft um Trainer Richard Wehr vernaschte den Tabellenfünften Türkgücü Velbert. Beim 4:0 glänzten offensiv die Gilsbach-Brothers, im Tor konnte Jan Philipp Walz zu Null spielen. (Fotos aus dem Bayer-Sportpark: Odette Karbach)

FUSSBALL FRAUEN BEZIRKSLIGA (01.03.20)

Fortuna siegt in Sonnborn

Die Reserve des TSV Fortuna Wuppertal unterstrich ihre Ambitionen in der 10. Minute durch den Führungstreffer von Kim Orend. Für den Ausgleichstreffer war Svenja Strogies zu haben, die einen zugesprochenen Strafstoß verwandelte. Die Hafengirls schlugen kurz vor dem Halbzeitpfiff noch mal zu: Jennifer Alius gelang das 2:1. In der zweiten Halbzeit war die Zeit für Susanne Bonnemeier gekommen, die mit ihrem Torhunger die Fortuna mit 4:2 in Front brachte. In der 69. und 80. Minute konnte die Mittelfeldakteurin Sonnborns Schlussfrau Michaela Hoffmann überlisten. In der letzten Minute durfte doch noch am 3:4 Stand gefeilt werden, denn den Gastgeberinnen wurde wieder ein Strafstoß gegeben. Ein Job für Svenja Strogies, die dankbar die Gelegenheit umsetzte. (Fotos: Odette Karbach)