FUSSBALL-REPORT      MATCHBALL MIT GOLF-EXTRA      BERGISCHE HANDBALL-ZEITSCHRIFT







WEITERE THEMEN

WUPPERTALER HALLENMASTERS (04.01.20)

TSV 05 Ronsdorf gewinnt Stadtmeisterschaft

Mit Erfolg konnten die Zebras den Titel verteidigen und dürfen sich ein weiteres Jahr Stadtmeister nennen. Sie zeigten sich als wahre Turniermannschaft, die sich von Spiel zu Spiel steigern konnte und das Finale mit einem 3:2 Sieg abschließen konnte. Dabei ließ sich Finalist SSV Germania 1900 Wuppertal nicht die Butter vom Brot nehmen. Die Germanen machten es noch richtig spannend und kamen nach einem 0:3 Rückstand wieder mit 2:3 ran. Bei der Siegerehrung konnten die Ronsdorfer Kicker neben dem Turniersieg noch weitere Preise abräumen. Robin Rehmes wurde als bester Torschütze und Pascal Homberg als bester Spieler prämiert. (Fotos: Odette Karbach)

FUSSBALL SÜDHÖHENTURNIER (28.- 29.12.19)

SC Sonnborn 07 krönt sich zum Turniersieger

Titelverteidiger Cronenberger SC musste den Hans-Löhdorf-Pokal abgeben. Im Viertelfinale war Schluss für die Favoriten CSC und FSV Vohwinkel, die beide ihre Stars schonten und mit dem Ersatzprogramm nicht trumpfen konnten. Dafür verkauften sich die Kreisligisten gut, wobei die Gunst des Publikums ganz klar an die Reserve des SSV Sudberg ging. Spontan sprang die Zweitvertretung des Gastgebers ein, als ein Team aus Düsseldorf seine Teilnahme sehr kurzfristig absagte. Auch die erste Garde des SSV Sudberg konnte überzeugen: am Ende des ersten Turniertages waren sie Gruppensieger. Erst im Viertelfinale kam das Aus, als Grün-Weiß das Neunmeterschießen mit 7:6 für sich entscheiden konnte. Im Halbfinale stand CSC-Bezwinger TSV 05 Ronsdorf bereit, unterlag dem Höfen-Team allerdings mit 1:3. Eine klare Angelegenheit war das zweite Halbfinale der Sonnborner Nachbarn, bei dem der SV Bayer Wuppertal beim 0:3 das Nachsehen hatte. Beim Neunmeterschießen hatten die Zebras die Nase vorn und schnappten sich die dritte Platzierung. Die Finalisten drehten am späten Sonntagabend noch mal auf! Beide Teams gespickt mit gestandenen Spielern, die sich nicht zu schade waren auf dem unbequemen Court zu kicken. Schiedsrichter Simon van Balen pfiff die spannende und überaus faire Partie ab, die Leuchttafel zeigte ein 2:2 an. Die "Schwormschen Festspiele" bekamen eine Zugabe denn jetzt waren die Torhüter gefragt. Im Trikot des SC Sonnborn war Dennis Schworm gefordert, sein Kontrahent und jüngerer Bruder Robin Schworm war im Kasten für Grün-Weiß im Einsatz. An der Mittellinie verfolgte ihr Vater Clark Schworm das Spektakel. Er ist sozusagen Trainer der Grün-Weißen und trägt Gelb-Blau in seinem Herzen. Zum Held des Turniers avancierte Dennis, der im Viertel- und Halbfinale zu Null spielte und nun mit seinen Hafenboys den 5:4 Sieg feiern konnte. Im Dezember 2017 hieß der Sieger ebenfalls SC Sonnborn, der darauf im Mai den Aufstieg klar machte. Im Dezember 2018 gewann der Cronenberger SC den Pokal und stieg im Juni auf. Der Auftritt in der Alfred-Henckels Halle ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Härtetest, der zuletzt die Clubs eher beflügelt hat. Der Turniersieger ist bereits als Tabellenzweiter in Lauerstellung auf den Meistertitel… (Fotos: Odette Karbach)

HALLENMASTERS-VORRUNDE (21.12.19)

Sportfreunde Dönberg lösen Ticket

Die wichtigste Botschaft zuerst: Bei der Wuppertaler Stadtmeisterschaft im Hallenfußball, die am 4. Januar ausgetragen wird, werden die Fangesänge der Dönberger Jungs wieder durch die Unihalle schallen. Heute haben sich die Jungs schon eingestimmt und ihr Team in der Bayerhalle gepuscht. Als Zweitplatzierter in Gruppe 4 hinter dem SC Viktoria Rott gelang der Einzug in die Endrunde. Als Bonbon steht der Wuppertaler SV in der Unihalle bereit. Der SV Heckinghausen holte den Gruppensieg und dahinter schob sich das Team von der Kaiserhöhe. Der BV 1885 Azadi Wuppertal darf sich im neuen Jahr mit dem Cronenberger SC messen. Nicht nur in der Tabelle der Kreisliga B steht der FK Jugoslavija ganz oben, auch heute in der Gruppe 1, gefolgt vom TSV Beyenburg. Riesenfreude beim SSV Sudberg, der sich mit dem zweiten Platz qualifizierten konnte und dem TSV Union Wuppertal den Gruppensieg überließ. (Fotos: Odette Karbach)

FUSSBALL BEZIRKSLIGA (15.12.19)

Füchse stolpern in der Germanen-Arena

Wieder erspielte sich der SSV Germania 1900 Wuppertal ein Unentschieden. Doch der Aufsteiger freut sich über den Punkt, schließlich war am Sonntag der Tabellenzweite zu Gast auf dem Freudenberg. Wie schon gegen den Ligaprimus Wülfrath endete die Partie gegen den FSV Vohwinkel auch beim 1:1. Bereits in der 7. Minute war Felix Isenberg zur Stelle und brachte die Hausherren, die von Co-Trainer Thomas Rohde gecoached wurden, in Führung. Eine Antwort des Favoriten blieb aus. Im zweiten Durchgang war es wieder die siebte Minute, in der ein Tor fiel. Vohwinkels Abwehrspieler Soufian Abou Laila konnte offensiv glänzen mit seinem Ausgleichstreffer. Die Germanen traten weiterhin selbstbewusst auf und scheiterten mehrmals an Vohwinkels Schlussmann Marcel Röhr. Als die Kräfte schwanden, wechselte Thommy Rohde sein Outfit um sich bei Bedarf selbst einzuwechseln. Der Kader der Hausherren war beim letzten Spiel vor der Winterpause nicht gerade üppig. Das Ergebnis dürfte den im Urlaub verweilenden Trainer Damian Schary geschmeckt haben. (Fotos: Odette Karbach)

FUSSBALL OBERLIGA (15.12.19)

Trainer Radojewski verlässt den CSC

Die Überraschung ist perfekt. Zwei Tage vor der 1:3-Niederlage bei den Sportfreunden Baumberg teilte Trainer Peter Radojewski (Foto) seinen Oberliga-Schützlingen mit, dass sich am Saisonende die Wege von ihm und dem Cronenberger SC trennen werden. Als möglicher neuer Verein ist TuRU Düsseldorf im Gespräch. Der CSC, durch zahlreiche Spielerwechsel und Verletzungspech arg gebeutelter Abstiegskandidat, wird sich nach drei Jahren also einen neuen Trainer suchen müssen. In Baumberg hatte Timo Leber die Gäste in Führung gebracht. Doch das junge Team besaß in der Schlussphase nicht die nötige Kraft. Mehr über die Wuppertaler Klubs erfahren Sie in der Januar-Ausgabe des FUSSBALL-REPORTs, die bereits in dieser Woche erscheint. (Foto: Odette Karbach)