FUSSBALL-REPORT      MATCHBALL MIT GOLF-EXTRA      BERGISCHE HANDBALL-ZEITSCHRIFT







WEITERE THEMEN

FUSSBALL U19 Berg. LK (23.11.19)

TSV 05 Ronsdorf hält Kontakt zur Spitze

Der Ligaprimus unterstrich wieder seine Dominanz. Die SSVg Velbert holte im achten Saisonspiel den achten Sieg. Diesen Samstag wurde der Hastener TV auf eigenem Platz abgefertigt. Der beste Torjäger der Liga Axel Glowacki steuerte ein Dreierpack beim 5:3 Sieg bei. Am anderen Ende der Tabelle musste DV Solingen die achte Niederlage einstecken. Der Tabellendritte 1. Spvg. Solingen-Wald 03 hatte leichtes Spiel und konnte beim 8:1 Auswärtssieg was fürs Torverhältnis tun. Die Gäste vom 1.FC Monheim gingen im Bayer-Sportpark mit 2:0 in Führung, doch die Werkself hatte eine Antwort parat: der Anschlusstreffer vor dem Pausenpfiff und der Ausgleichstreffer in der 86. Minute. Allerdings kamen in dieser Minute auch die Monheimer zum Zug und gingen beim 2:3 als Sieger vom Platz. Bitter für Bayers U19, die sich kürzlich vom Trainerduo Jannis Bellos und Elvir Mesic trennte und heute von Peter Jansen und Michele Velardi betreut wurden. Mit neuem Selbstvertrauen treten sie am 1. Dezember beim Tabellennachbarn SSV Bergisch Born an. Es war das erwartete Spiel auf Augenhöhe, das sich die Tabellennachbarn SSV Germania 1900 Wuppertal und der SC 08 Radevormwald lieferten. Beide Tore des Spiels fielen in der ersten Halbzeit und nach dem Schlusspfiff trennte man sich in der Germanen-Arena beim 1:1 Unentschieden. Immer was Besonderes ist die Begegnung von Zebras und Dörper Jungs, diese stieg an der Parkstraße. Der TSV 05 Ronsdorf nahm seine Favoritenrolle an und schlug den Cronenberger SC mit 4:2. Das erledigten die vier besten Torjäger des TSV und zwar jeder mit einem Treffer. Somit bleibt das Team um Gennaro Buonocoro mit drei Punkten Rückstand dem Tabellenführer auf den Fersen. (Fotos aus der Germanen-Arena: Odette Karbach)

FUSSBALL BEZIRKSLIGA (17.11.19)

Gute Vorstellung in der Germanen-Arena

Alles andere als langweilig war es beim SSV Germania 1900 Wuppertal, der die Gäste aus Essen von der SG Kupferdreh Byfang empfing. Die Partie endete mit 0:0, sie war dabei stets unterhaltsam. Zwar gab es keine Treffer zu bejubeln, doch bei ungemütlichem Wetter waren eh keine „Popcorn-Fans“ unterwegs und der echte Fußballliebhaber konnte genießen. Chancen hielten die Anhänger bei Laune und die Abwehrspieler auf beiden Seiten der Mittellinie verstanden ihr Handwerk. Wie der Endstand vermuten lässt, konnten die Torhüter überzeugen. Mit tollen Reaktionen und sehenswerten Paraden konnten Jonas Altenkamp und Justin Herkenrath glänzen. Auf dem Freudenberg zeigt man sich zufrieden mit dem Sprung auf den 9. Platz. „In der oberen Tabellenhälfte“, das hört sich gut an für den Aufsteiger, der den Klassenerhalt als Saisonziel ausgegeben hat. Das letzte Spiel der Hinrunde verspricht noch Brisanz. Am 1. Dezember werden die Germanen beim Nachbarn TSV Ronsdorf erwartet. Mit dem 1. FC Wülfrath kann bereits der Herbstmeister beglückwünscht werden. (Foto: Odette Karbach)

FUSSBALL KREISLIGA A (17.11.19)

Glücklicher Sieg der Werkself

In der Heinz-Schwaffertz-Arena hatten die Gäste vom SV Bayer Wuppertal keinen souveränen Auftritt. Trainer Luciano Velardi konnte nicht auf eine eingespielte Elf zurückgreifen und der SSV Sudberg spielte zunächst ungeniert die Führung heraus. Nico Rood belohnte das Engagement der Hausherren kurz nachdem Karsten Stamm die zweite Halbzeit angepfiffen hatte. Die 1:0 Führung hielt eine Viertelstunde, da war Andreas Seemann für den Ausgleichstreffer zu haben. Applaus kam von den angeschlagenen Leistungsträgern wie Tim Schättler, Nico Sudano und David Schättler, die mit Mütze und warmer Jacke das Spiel passiv begleiteten. Die Werkself konnte mit frischen Kräften aus der A-Jugend aufgestockt werden und mit Marcos Paulo Soares und Anas Kasmi gaben zwei Nachwuchstalente ihre Visitenkarte ab. Der Siegtreffer fiel in der 76. Minute durch Sebastian Schröder, der seinen SV Bayer damit in der guten Position am Spitzentrio hält. (Foto: Odette Karbach)

FUSSBALL REGIONALLIGA (16.11.19)

WSV setzt Negativserie fort

Wieder kein Sieg. Wieder keine Erleichterung beim neuen Coach Alexander Voigt. Das Auswärtsspiel bei den Sportfreunden Lotte endete am heutigen Samstag mit 2:2; und das, obwohl der WSV über weite Strecken der Partie aufgrund eines Platzverweises für Lotte mit einem Mann Überzahl spielten. Immerhin konnte Gianluca Marzullo (Foto) seinen neunten Saisontreffer erzielen, was ihm vorerst den ersten Platz in der Klauser-Kanone-Torjägerwertung einbringt. Doch das wird den Torjäger und sein Team nur bedingt zufrieden stimmen. Das Remis ist zu wenig für die Rot-Blauen, die jetzt sage uns schreibe 14 Spiele in Serie absolvierten, ohne einen Sieg eingefahren zu haben. Das Ergebnis nach 18 Regionalligapartien: Rang 15 in der Tabelle und 14 Punkte auf dem Konto. In zwei Wochen geht es dann im letzten Spiel der Hinrunde gegen die Zweite von Fortuna Düsseldorf. (Archivfoto: Jochen Classen)

FUSSBALL OBERLIGA (10.11.19)

Löwensieg in Cronenberg

Die SSVg Velbert reiste als Favorit an und bewies ihre Dominanz auf dem Horst-Neuhoff-Platz. Die Blauen Löwen spielten Fußball, die Hausherren begleiteten sie dabei. Mit rasanten Angriffen und schnellen Kombinationen überforderten sie die Cronenberger Abwehr. Die Führung, die Lutz Radojewski erzielte, bekam beim nächsten Angriff der Gäste sein Pendant. Dem Treffer von Shun Hashimoto folgte in der 13. Minute der Führungstreffer von Max Machtemes. Eine Wiederholung gelang Velberts Nr. 11 in der 31. Minute, so dass es beim Stand von 1:3 in die Kabinen ging. Entspannt konnte Trainer Marcus John nach dem Seitenwechsel die Angriffe der Grün-Weißen verfolgen, die selten für Gefahr sorgten. In der Nachspielzeit bot sich für Max Wagener die Gelegenheit das Ergebnis auf 1:4 zu erhöhen. Mit den drei Punkten aus Cronenberg etablieren sich die Löwen im oberen Drittel der Tabelle. Die Elf aus Velbert trug Trauerbinde in Gedenken an ihren Sportkameraden Hans Schleickmann, der nach schwerer Krankheit im Alter von 74 Jahren am Mittwoch verstarb. (Fotos: Odette Karbach)

FUSSBALL KREISLIGA B (03.11.19)

FC 1919 Wuppertal vergibt Platz 1

In der Eschenbeek traf Erster auf Zweiter, wobei man den Hausherren um Trainer André Brieger durchaus den 10. Saisonsieg zutraute. Der FC 1919 Wuppertal konnte auf eigenem Platz seine Chancen allerdings nicht verwerten. Die Sportfreunde Dönberg agierten einen Tick cleverer und konnten durch Dalton Koch mit einer 1:0 in Führung in die Kabinen gehen. Die zweite Halbzeit bot von allem etwas und in der 77. Minute endlich einen Treffer. Sportfreund Yusuf Tün markierte die 2:0 Führung für die Gäste. In der 90. Minute gelang FC-Kapitän Janes Boock der Anschlusstreffer zum 2:1 und schon ertönte der Schlusspfiff von Maik Straka. Der Sieg der Dönberger lässt sie auf Platz 1 glänzen. (Foto: Odette Karbach)

FUSSBALL U19 BERGISCHE LK (03.11.19)

TSV 05 Ronsdorf erobert Tabellenspitze

Der Tabellenführer SSVg Velbert hatte am Samstagabend bereits seine Hausaufgaben gemacht. Nach einem 4:0 Sieg verabschiedete die SSVg ihre Gäste vom Freudenberg. Ein Wiedersehen mit dem SSV Germania 1900 Wuppertal gibt es aber bereits am Mittwochabend. Dann gilt es beim Heimvorteil der Velberter das Ticket zu lösen fürs Finale des Kreispokals. Am Sonntag trumpften die Ronsdorfer auf und konnten ebenfalls im 5. Saisonspiel den fünften Sieg einfahren. Der bislang sieglose Tabellenletzte DV Solingen musste eine herbe Niederlage einstecken. Durch die bessere Tordifferenz konnten die Zebras nach dem 14:0 Heimerfolg Platz 1 einnehmen. Acht Torschützen teilten sich die satte Ausbeute, wobei Emre Baldan fünf Treffer auf sein Konto verbuchte. Wesentlich spannender ging es auf dem acht Kilometer entfernten Horst-Neuhoff-Platz zu. Hier setzten sich die Tabellennachbarn Cronenberger SC und SV Bayer Wuppertal auseinander. Nach der torlosen ersten Halbzeit konnte das 1:1 erst in der 90. Spielminute in einem 2:1 Heimsieg verwandelt werden. Zum Matchwinner des zweiten Saisonsieges der Cronenberger machte sich Vittorio di Mari. Bereits Übermorgen wartet eine große Herausforderung auf das Ronsdorfer Team um Trainer Gennaro Buonocoro: das Halbfinale im Kreispokal! Ab 19:30 Uhr gilt es an der Parkstraße dem Niederrheinligisten SC Velbert den Einzug ins Finale streitig zu machen. (Fotos: Odette Karbach)