FUSSBALL-REPORT      MATCHBALL MIT GOLF-EXTRA      BERGISCHE HANDBALL-ZEITSCHRIFT







WEITERE THEMEN

FUSSBALL REGIONALLIGA (28.04.21)

„Der WSV ist auf einem guten Weg"

Der erfolgreiche Unternehmer Friedhelm Runge (82), ehemaliger, langjähriger Präsident und jetziger Hauptsponsor des Fußball-Regionalligisten Wuppertaler SV, hat sich zur derzeitigen Situation seines Klubs geäußert. Hier seine Stellungnahme im Wortlaut:
„Ich glaube, eine kurze Darstellung des WSV, sowohl auf dem Rasen als auch dem Umfeld, bin ich den Mitgliedern des WSV, aber auch den Sponsoren schuldig. Seit über einem Jahr zahle ich den größten Teil der Gehälter, Sozialabgaben, Versicherungsbeiträge, etc. Mit der ersten Darstellung über den WSV habe ich versprochen und zugesagt, was auch der größte Teil der Sponsoren von mir erwartet und gefordert hat: dem WSV eine gewisse Professionalität zurückzugeben. Zum kompletten Text

FUSSBALL NIEDERRHEINPOKAL (27.04.21)

WSV gegen Homberg am 12. Mai 21

Der Tabellen-Elfte der Regionalliga, der Wuppertaler SV,  trifft im Viertelfinale des Niederrheinpokals auf den Ligakonkurrenten VfB Homberg. Fest eingeplant ist diese Begegnung für den 12. Mai 2021. In den beiden anderen Viertelfinales stehen sich die beiden Drittligisten KFC Uerdingen und MSV Duisburg sowie die Regionalligaklubs RW Oberhausen und RW Essen gegenüber. Das ergab die gestrige Auslosung. Im Falle eines Sieges würde der WSV am 19. Mai 21 im Stadion am Zoo im Halbfinale auf den Sieger des Spiels KFC Uerdingen oder den MSV Duisburg treffen. Der SV Straelen hat für das Viertelfinale ein Freilos gezogen. WSV-Trainer Björn Mehnert (Foto mit Asstistent El Hajjaj) warnt vor den nächsten Pokalgegner VFB Homberg: "Schon in den beiden Punktspielen haben wir uns schwergetan." (Foto: Jochen Classen)

FUSSBALL KREISLIGA B (26.04.21)

Markus Schönfeld zurück bei der Fortuna

Als Spieler und später als Trainer der Frauenmannschaft reihen sich für Markus Schönfeld viele aktive Jahre beim TSV Fortuna Wuppertal aneinander. Bis im Sommer 2019 der Fuchsbau lockte mit einem Co-Trainerposten neben Daniel Dittrich. Bei der Zweitvertretung des FSV Vohwinkel gelang Markus Schönfeld der Einstieg in den Herrenbereich und nach einer Saison die Übernahme als Chefcoach. Zusammen mit Marius Korpilla betreute der 43-Jährige die FSV-Reserve in der Kreisliga A, wo sich die Füchse nach acht Spielen in der Tabellenmitte platzierten. Nun verkündet der TSV Fortuna Wuppertal zufrieden die Verpflichtung von Markus Schönfeld mit den Worten: Ein sehr bekanntes Gesicht kehrt zur Fortuna-Familie zurück. Zusammen mit Dirk Schröder und Kai Engels wird ein Trainerteam für die 1. Herrenmannschaft geformt, das dem Engagement vom ausgeschiedenen Trainer Dominik Bock folgt. Die Nächstebrecker streben den Aufstieg in die Kreisliga A an. Der dritte Tabellenplatz der annullierten Saison macht zumindest Hoffnung. (Foto Markus Schönfeld: Odette Karbach)

FUSSBALL REGIONALLIGA (24.04.21)

Nur Latte in Lotte

Kennen Sie Luca Menke? Nein. Die Abwehr des Wuppertaler SV kennt ihn jetzt ganz gut. Denn Menke besiegelte mit seinem vierten Saisontreffer die 0:1-Niederlage bei den Sportfreunden Lotte.
Schon in der 13. Minute fiel die Vorentscheidung. Nach einer Ecke von Emre Sabri Aydimel verlor die WSV-Defensive komplett den Überblick, die Zuordnung stimmte nicht. Luca Menke nutzte das aus und köpfte zum 1:0 ein. Es war kein gutes Spiel. Der WSV mit Marco Königs (Foto) in der Startformation blieb blass, wäre aber in der 75. Minute fast zum Ausgleich gekommen. Doch der als Flanke gedachte Schuss von Bender klatschte ans Lattenkreuz. Es blieb beim 1:0 für Lotte. (Foto: Jochen Classen)

FUSSBALL REGIONALLIGA (23.04.21)

Trainer Mehnert bleibt

Gute Nachricht für die Fans des Wuppertaler SV: Trainer Björn Mehnert (44/Foto) hat seinen Vertrag verlängert. In 18 Spielen holte der WSV unter Mehnert 33 Punkte und kletterte auf den neunten Tabellenplatz. Am Samstag (14 Uhr) wollen die Wuppertaler bei den Sportfreunden Lotte den 11. Sieg unter der Regie Mehnerts feiern. Wieder mit einer verjüngten Truppe. Für die kommende Saison verpflichtete der WSV Innenverteidiger Durim Berisha (20) und Rechtsaußen Xhuljo Tabaku (25). Beide kommen vom Ligakonkurrenten SC Wiedenbrück. Ein gutes Zeichen, dass auch Sportdirektor Stephan Küsters jetzt mehr auf jüngere Spieler setzt. (Foto: Jochen Classen)

FUSSBALL OBERLIGA (23.04.21)

Perne & Kanne wieder im Dorf

Ob Grün-Weiß oder Rot-Weiß, Jens Perne und Julian Kanschik steht beides. Im Sommer wird wieder das Trikot gewechselt, denn vom Landesligisten FSV Vohwinkel wechseln die beiden Mittelfeldspieler zum Cronenberger SC. Der Oberligist hat somit zwei erfahrene Spieler verpflichten können, die im jungen Team um Trainer Axel Kilz gut aufeinander eingespielt sind und eine Führungrolle einnehmen werden. (Foto: Odette Karbach)

FUSSBALL REGIONALIGA (22.04.21)

WSV nach 4:0 auf Rang 9

Achter Heimsieg des Wuppertaler SV in diesem Jahr. Und der fiel gegen Wegberg-Beeck am Mittwochabend mit 4:0 recht hoch aus. Es war kein Zufall, dass die auffälligsten WSV-Kicker auch für den wichtigen Führungstreffer verantwortlich waren. Torschütze war Semir Saric, in der Mai-Ausgabe des Fußball-Reports zum "Spieler des Monats" gekürt. Die Szene in der 24. Minute: der erneut starke Beyhan Ametov startete auf der rechten Seite und bediente mit einer flachen Hereingabe Semir Saric. Der ließ sich die Chance nicht entgehen und traf aus neun Metern mit links ins rechte Eck. Kurz vor der Pause leitete Lars Bender das 2:0 von Ametov ein. Nach dem Wechsel verpassten die Gäste gegen die nachlassenden Wuppertaler den möglichen Anschlusstreffer. Der WSV blieb effektiv und kam durch ein weiteres Tor von Saric und den eingewechselten Burak Gencal zum 4:0-Erfolg. Am Samstag erwarten die Sportfreunde Lotte den verjüngten WSV, der auf den neunten Tabellenplatz kletterte. Das Foto von Jochen Classen zeigt Torschütze Beyhan Ametov (rechts), der sich mit Königs ein Rennen um die begehrte Klauser-Kanone liefert. 

FUSSBALL NACHRUF (19.04.21)

Jürgen Siebel verstorben

Der SSV Germania 1900 Wuppertal trauert um seinen Ehrenpräsidenten Jürgen Siebel. Das Germania-Urgestein verstarb im Alter von 83 Jahren. Seit über 70 Jahre Mitglied im Verein, lenkte bereits sein Vater die Geschicke des Südstadtklubs. Seitens des Verseins heißt es: "Schon Jürgens Vater war im Vorstand tätig, er selbst war der Motor der Fusion." Noch im letzten Herbst ließ Jürgen Siebel es sich nicht nehmen die Spiele auf dem Freudenberg zu verfolgen und war stets ein engagierter Anhänger. Das Foto zeigt Jürgen Siebel bei der Übergabe des Germanen-Cups an Marcel Hellmeister im Sommer 2017.

FUSSBALL REGIONALLIGA (17.04.21)

WSV-Sieg gegen junge Geißböcke

Dass er für den Wuppertaler SV sehr wertvoll sein kann, bewies der im Winter verpflichtete Mateo Aramburu auch beim verdienten 2:0-Heimsieg am heutigen Samstag (17.4.21) gegen die U 23 des 1. FC Köln. Nach 25 Minuten gelang Aramburu der wichtige Führungstreffer. Trainer Björn Mehnert hatte seine Mannschaft erneut umstellen müssen und sie taktisch klug eingestellt. Aramburu stürmte für Marco Königs von Beginn an und überzeugte. Königs kam eine Viertelstunde vor Schluss für Aramburu und staubte in der 88. Minute ab: 2:0. Das Foto von Jochen Classen zeigte den Torschützen zum 1:0.